Hamburg – Der HSV rief und 1500 Fans kamen. Der Hamburger SV ist nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga am vergangenen Sonnabend zum ersten öffentlichen Training angetreten. Um 11.18 Uhr betrat Aaron Hunt als erster den Trainingsteppich am Volksparkstadion, begleitet von großem Jubel und Applaus der Anhänger, die zum Teil einen Fanmarsch vom Bahnhof zelebrierten. Über zwei Stunden durften Lewis Holtby & Co. sich bewegen. Mit dabei die Neuzugänge Christoph Moritz, Manuel Wintzheimer und David Bates. Außerdem gab es ein weiteres neues Gesicht zu sehen: Andreas Ivan (23) trainierte mit, will sich für einen Vertrag empfehlen. Der deutsch-rumänische Außenstürmer spielte in der vergangenen Saison für Waldhof Mannheim. Dort brachte er es in 31 Einsätzen auf acht Treffer und fünf Vorlagen. Geschwitzt wurde beim Aufwärmen, Passübungen und zum Schluss bei einem Trainingsspiel. Immer wieder unterbrach Cheftrainer Christian Titz die Einheit, zeigte an, wie er sich den neuen HSV vorstellt. Nach Sonne, Wind und Regen war um 13.21 Uhr Schluss. Danach gab es Autogramme für die Fans. Besonders gefragt waren Julian Pollersbeck, Matti Steinmann, Tatsuya Ito, Jann-Fiete Arp und Lewis Holtby.

Am Sonntagvormittag bittet Titz noch einmal zum Training, bevor es am Nachmittag ins Trainingslager nach Glücksburg geht. Dort bereitet sich der Zweitligist weiter auf die Saison vor und testet zum Abschluss am kommenden Freitag (29.6.) beim Büdelsdorfer TSV.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.