Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV) hat am Montag die vorläufigen Staffeleinteilungen der Kreisligen und abwärts herausgegeben. Dabei steht eine Vakanz um den SC Rönnau 74 wegen eines offenen Verfahrens (HL-SPORTS berichtete). Betroffen ist der Sereetzer SV, der bei einem Entscheid „pro Verbandsliga“ einen Platz in der Kreisliga Südost frei macht. Sollten die Ostholsteiner den Aufstieg zugesprochen bekommen, würde die Kreisliga Südost wie folgt aussehen: SC Buntekuh, Türkischer SV, Viktoria 08, RW Moisling, ATSV Stockelsdorf, FC Dornbreite II, Olympia Bad Schwartau, Fortuna St. Jürgen, TuS Lübeck, TSV Kücknitz, Kronsforder SV, SV Hamberge, MTV Ahrensbök, TSV Pansdorf II, Ratzeburger SV, TSV Gudow.

Mit dem Verbleib des Sereetzer SV in der Kreisliga Südost würde der TSV Gudow in die Kreisliga Süd (Stormarn, Lauenburg, Segeberg) rutschen. Dort findet sich auf jeden Fall der TuS Garbek wieder, der in der vergangenen Saison noch in Lübeck spielte. Ansonsten ändert sich nichts. Neu in der Lübecker Kreisliga sind die Verbandsliga-Absteiger Ratzeburger SV, RW Moisling und die Aufsteiger TuS Lübeck, TSV Kücknitz und der SV Hamberge. Die SVG Pönitz muss in die Kreisliga Ost (Ostholstein, Plön).

Die Kreisklassen-Staffeleinteilungen findet ihr auf www.HL-SPORTS.de.