Lübeck – Das Abschiedsspiel für Moritz „Lui“ Marheineke zwischen dem VfB Lübeck und dem Bundesligisten Borussia Mönchengladbach am Freitagabend auf der Lohmühle entschieden die Profis vor 5894 Zuschauern mit 2:0 (1:0) für sich.

Einziger Wermutstropfen des tollen Fußballabends: „Lui“ fehlte verletzt. Der ehemalige Kapitän der Grün-Weißen, der mit diesem Spiel verabschiedet werden sollte, zog sich am Donnerstag einen Kreuzband- und Meniskusriss im Training zu. Mehr dazu später bei HL-SPORTS.

Zum Spiel: Die Gladbacher nutzten ihre erste Möglichkeit zum 1:0. Neuzugang Bennets (3.) traf nach einer Flanke per Kopf ins Netz. Die Gastgeber zeigten sich nicht beeindruckt, spielten nach vorne. Hoins brachte Matovina (17.) in Position, doch der Neu-Lübecker blieb an einem Borussen hängen. Der Bundesligist kam immer wieder schnell über die Flügel in die Nähe des VfB-Strafraums. Die Abwehr vor Keeper Gommert war allerdings inzwischen gewarnt. Erwartungsgemäß ließen die Fohlen das Leder kontrolliert laufen. Poulsen (20.) prüfte Gommert mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, doch der VfB-Schlussmann lenkte den Ball über die Latte. Richtig gefährlich wurde es vor dem Gladbacher Kasten in der 37. Minute, als Deichmann nach einer Flanke ganz knapp am Ball vorbeisegelte. Die größte Chance im ersten Durchgang hatte Mende (41.). Der Lübecker Kapitön lief alleine auf Borussen-Torhüter Sippel zu. Sein Schuss aus 14 Metern traf den Innenpfosten. Kurz danach tankte sich Hoins durch den Gäste-Strafraum, wurde aber gestoppt. Mit einer 1:0-Führung für den Bundesligisten ging es in die Pause. Fazit aus VfB-Sicht: Eine Unaufmerksamkeit und zwei sehr gute Möglichkeiten.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Gladbachs erste Aktion landete im Netz. Kramer (46.) schob nach einem Freistosspass ins lange Eck ein. Die Klasse des Bundesligisten zeichnete sich langsam ab. Egbo (65.) verpasste das 3:0. Nachdem Trainer Hecking bei den Gästen schon zur Halbzeit komplett durchwechselte, kamen beim Regionalligisten nach und nach ebenfalls neue Kräfte aufs Feld. Zur Mitte des Durchgangs verflachte die Partie etwas. Lübeck versuchte mitzuhalten, Gladbach verwaltete das Resultat. Traore (73.) alleine vor Gommert, setzte seinen Schuss am langen Pfosten vorbei. Einmal startete Sezer (82.) nochmal durch, doch der Pass von Richter war einen Tick zu lang. Am Ende hatten Dippert (87.) und Sezer (89.) Möglichkeiten zum Ehrentreffer, wurden von den Profis allerdings gestoppt. Der VfB Lübeck verabschiedete seinen verletzten Ex-Kameraden mit einer sehr ordentlichen Leistung gegen den Bundesligisten und verlor 0:2.

Stimmen zum Spiel folgen bei HL-SPORTS.

Startelf VfB: Gommert, Weissmann, Nogovic, Franziskus, Mende, Deichmann, Grupe, Halke, Hoins, Matovina, Riedel

Startelf Borussia Mönchengladbach: Sippel, Strobl, Herrmann, Raffael, Benes, Paulsen, Beyer, Benger, Hofmann, Bennets, Mayer

Tore: 0:1 Bennets (3.), 0:2 Kramer (46.)