Anzeige

Lübeck – Mit seinen Saisontreffern zwei und drei leitete Daniel Franziskus am Sonnabendnachmittag den ersten Saisonsieg des VfB Lübeck in der jungen Regionalliga-Saison ein. 3:0 (1:0) gewannen die Grün-Weißen vor 1.368 Zuschauern auf der Lohmühle gegen den SSV Jeddeloh und bleiben damit nach zwei Begegnungen ungeschlagen.

Kurz nach Beginn der Partie mussten die Niedersachsen bereits wechseln. Hahn verletzte sich bei einem Zweikampf mit Franziskus und wurde ausgewechselt. Danach passierte eine ganz Zeit gar nichts. Torraumszenen waren nicht vorhanden. Das änderte sich in der 32. Minute. Hoins setzte sich auf der linken Seite durch und brachte den Ball in die Mitte, wo Franziskus hineinrutschte und ihn im Netz unterbrachte. Die Führung brachte weitere Sicherheit ins Spiel der Lübecker, die kontrolliert nach vorne spielten. Der SSV agierte eher ungestüm und wild. Da passte nicht viel im Aufbau. Der VfB hatte nach einem Franziskus-Freistoß von der rechten Seite die nächste Chance. Grupes Kopfball jedoch (37.) ging knapp daneben. Drei Minuten später probierte es Riedel nach einer zu kurzen Gäste-Abwehr aus dem Hinterhalt. Sein Schuss wurde zur Ecke gelenkt, die aber nichts einbrachte. Kurz danach verpasste Franziskus (43.) seinen dritten Saisontreffer. Frei vor SSV-Torhüter Bohe ging das Spielgerät hauchzart am linken Pfosten vorbei. Kurz vor der Pause war Bohe wieder im Einsatz, als er einen Thiel-Freistoß von aus 16 Metern aus dem Eck fischte. Das war ziemlich die letzte spannende Aktion im ersten Durchgang, den der VfB mit einer verdienten Führung beendete.

Nach dem Seitenwechsel drängte der VfB auf das 2:0. Anders, als noch in der Vorwoche beim 1:1 gegen den VfB Oldenburg, spielten die Gastgeber weiter nach vorne. Weißmann (48.) per Kopf nach Ecke verpasste allerdings. Und weiter ging es über Sezer, der auf Franziskus ablegte. Schuss aus zehn Metern. Bohe mit Fußabwehr zur nächsten Ecke. Mit dem schönsten Spielzug der Begegnung erhöhten die Grün-Weißen auf 2:0. Hoins brachte mit einem Zuckerpass aus dem Mittelfeld Sezer in optimale Position, der auch noch Bohe stehen ließ. Ein Pass in die Mitte zu Franziskus (55.) und der netzte erneut ein. Die Jeddeloher suchten ihr Heil in der Offensive, kamen erst eine Viertelstunde vor dem Ende dazu. Ein langer Ball auf Tönnies (74.) kam an, doch bei der Hereingabe hatte Gommert keine Probleme. Auf der anderen Seite bemühte Löffler (76.) mit einem 20-Meter-Hammer Bohe zu einer Glanztat. Der nächste VfB-Angriff rollte über Mende (79.). Der ehemalige Kapitän sah den eingewechselten Richter frei vor dem Strafraum. Der Pass wurde von einem Gegenspieler gerade ebenso noch geblockt. Der SSV einfallslos. Dafür war Lübecks Trainer Landerl umso einfallsreicher und brachte Nogovic für Mende (81.) um die Defensive zu stärken. Die Entscheidung gab es vier Minuten vor dem Abpfiff. Ein Konter über vier Stationen landete bei dem eingewechselten Nogovic, der mit links ins lange Eck zum 3:0 einschoss. Der VfB Lübeck spielte danach das Resultat locker herunter und fuhr im zweiten Spiel den ersten Sieg ein.

VfB Lübeck – SSV Jeddeloh 3:0 (1:0)
Tore: 1:0 Franziskus (32.), 2:0 Franziskus (55.), 3:0 Nogovic (87.)
Zuschauer: 1.368

VfB Lübeck spielte mit: Gommert, Weißmann, Franziskus (75. Richter), Mende (81. Nogovic), Sezer, Deichmann (46. Löffler), Thiel, Grupe, Halke, Hoins, Riedel

Weitere Ergebnisse aus der Regionalliga Nord:
Werder Bremen II – Hamburger SV II 4:0
Hannover 96 II – SV Drochtersen/Assel 2:0
BSV Rehden – TSV Havelse (14 Uhr)

Anzeige
FB Datentechnik