Lübeck – Mit dem Rückenwind vom ersten Dreier in der Oberliga – unter der Woche gewann der VfB II gegen Inter Türkspor Kiel (3:0) – ging es am Sonnabend auf dem Buniamshof weiter für Grün-Weiß. Der Heider SV gastierte in der Hansestadt, behielt aber letztlich aufgrund einer ersten Halbzeit, in der so ziemlich alles schief lief, was schief laufen konnte für den VfB, nicht unverdient mit 3:2 (2:0) die Oberhand. Nils Kjär, der Cheftrainer Serkan Rinal (fehlte krankheitsbedingt) an der Seitenlinie vertrat, fasste die 90 Minuten zusammen, die Grün-Weiß nach einem Platzverweis für Hayri Akcasu (44., Notbremse) in Unterzahl beendete. „Der komplette Verlauf war sch….! Erst vergeben wir einen Elfmeter, liegen dann mit 0:2 zeitnah hinten. Die Mannschaft macht aber weiter, lässt sich nicht hängen. Dann kriegen wir auch noch Rot." Nach der Pause wurde aber noch einmal Gas gegeben. Auch wenn es nicht mehr zu einem Punktgewinn reichen sollte. „Die Jungs haben die Ärmel hochgekrempelt. Das war charakterlich einwandfrei. Ein Unentschieden wäre aber wohl auch des Guten zu viel gewesen, da wir insgesamt gesehen einfach zu viele Fehler im Aufbau, uns krasse Abspielfehler geleistet haben", so der Co-Trainer von der Lohmühle.

Tore: 0:1 Hass (12.), 0:2 Hahn (16., Elfmeter), 1:2 Weidemann (52.), 1:3 Wolf (69.), 2:3 Bombek (74.)

3. Spieltag in der Übersicht:

14 Uhr: VfB Lübeck II – Heider SV 2:3
14 Uhr: Eutin 08 – TSB Flensburg 1:1
14 Uhr: TSV Kropp – SC Weiche Flensburg 08 II 3:2
16 Uhr: TSV Schilksee – NTSV Strand 08 0:1
14 Uhr: VfR Neumünster – SV Todesfelde (So.)
14 Uhr: SV Eichede – PSV Neumünster
14 Uhr: TSV Lägerdorf – SV Frisia 03
15 Uhr: Inter Türkspor Kiel – TSV Bordesholm

Das Foto zeigt Enes Dagli beim vergebenen Elfmeter