Lübeck – Nachdem der Herrenbereich sich längst schon um Punktspielbetrieb befindet, starten dieses Wochenende auch die Spiele der Frauen. Am Sonntag finden alle Spiele in Kaltenkirchen statt und die Reserve von Henstedt-Ulzburg eröffnet die Oberliga gegen TuRa Meldorf. Der TSV Siems spielt gegen TSV Vineta Audorf. Das letzte Aufeinandertreffen beider Kontrahenten lief im Landespokal, wo sich die Lübecker durchsetzten. Auch diesmal sollten die Punkte auf dem Siemser Konto verbucht werden.

Seit Beginn der Saison spielt der TSV Ratekau als FSG Ratekau-Sereetz zusammen. Der Meister absolvierte ein letztes Testspiel gegen den höherklassigen Waldörfer SV, das die noch vorhandenen Schwächen des Teams offenbarte. Diese gilt es jetzt abzustellen, damit die Punkte auf der Habenseite der FSG gegen die SV Frisia 03 verbucht werden können.

TSV Vineta Audorf – TSV Siems, 13 Uhr
Kambiz Tafazoli (TSV Siems): „Nach unseren siegreichen Spielen im Landespokal wollen wir im ersten Punktspiel an die gute Leistung anknüpfen. Alle, bis auf Martha Thomaschewski, die sich seit geraumer Zeit mit muskulären Problemen herumplagt, sind fit und motiviert. Wir wissen, dass Audorf eine andere Einstellung an den Tag legen wird und mit Sicherheit anders Auftritt als im Landespokal. Wir werden 120% geben um die ersten drei Punkte einzufahren.“

FSG Ratekau-Sereetz – SV Frisia 03 Risum Lindholm, 14.30 Uhr
Maik Lietzau (FSG Ratekau-Sereetz): „Nach der Zeit der Vorbereitung geht es endlich wieder los. Mit der SV Frisia beginnt die Saison für uns so, wie sie aufgehört hat. Wie die Personaldecke sein wird, werden wir letzten Endes am Freitag sehen. Aber gut besetzt sollten wir allemal sein und natürlich wären drei Punkte zum Ligaauftakt schön.“

Die Partien in der Übersicht
SV Henstedt-Ulzburg II – TuRa Meldorf, 26.8., 12 Uhr
Kieler MTV – SSG Rot-Schwarz Kiel, 15.30 Uhr
SSC Hagen Ahrensburg – VfB Schuby, 17 Uhr
TSV Klausdorf – Holstein Kiel II, 18 Uhr