Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Norderstedt – Die gute Nachricht zuerst: Der VfB Lübeck hat am Sonntag in der Regionalliga bei Eintracht Norderstedt nicht verloren, spielte 1:1 (0:1). Die schlechte Nachricht: Torhüter Gommert verletzte sich Mitte des ersten Durchgangs und musste mit einer Schulterverletzung raus. Die ärgerliche Nachricht: Die Grün-Weißen hatten am Ende genug Chancen, einen Sieg einzufahren. Sie bleiben als einziges Team in der Klasse ohne Niederlage.

So richtig kamen die Teams nicht in Fahrt in den ersten Minuten. Halbchancen auf beiden Seiten waren das höchste der Gefühle. Dafür erwischte es den VfB Lübeck in der 19. Minute gleich doppelt. Einen Rückpass auf Gommert bringt dieser nicht unter Kontrolle und verletzt sich beim Befreiungsschlag. Veselinovic bedankt sich mit der Nordersteder Führung. Der Lübecker Schlussmann muss mit einer Schulterverletzung ausgewechselt werden. Schuchardt kam fortan zu seinem ersten Regionalliga-Einsatz. Die Grün-Weißen machten danach weiter zu wenig fürs Spiel. Dafür hatte Facklam (41.) die Chance das Ergebnis zur Pause zu erhöhen. Schuchardt parierte den Schuss aus Nahdistanz. Mit einem knappen Vorsprung für die Hausherren ging es in die Pause.

VfB-Coach Landerl änderte seine Offensiv-Taktik, brachte mit Sezer (für Hoins) einen weiteren Vollblutstürmer. Der brachte sich nach fünf Minuten Spielzeit gleich perfekt ein. Ein schneller Konter landete bei Arslan, der drei Norderstedter abschüttelte und vor Höcker querlegte. Sezer (50.) schob das Leder zum Ausgleich ins offene Gehäuse. Das war der Wachmacher für die Gäste, die danach das Kommando im Edmund-Plambeck-Stadion übernahmen. Mit einem Volleyschuss hatte Sezer (58.) das 2:1 auf dem Fuß, doch FCE-Torwart Höcker rettete. Dessen Vorderleute blieben trotzdem gefährlich, versuchten es immer wieder schnell über die Außen. Schuchardt klärt einen Kopfball von Veselinovic (60.). Zehn Minuten später ballerte Franziskus die Kugel an die Latte. Kurz danach hatte Sezer (72.) nur noch Höcker vor sich, doch im versprang der Ball vor dem Tor. Die Gäste in der Schlussphase mit den besseren Szenen und mehr Zug zum gegnerischen Tor. Ein Schuss von Sezer (84.) von der linken Strafraumkante allerdings ging drüber. Fünf Minuten vor dem Ende die größte(n) Möglichkeit(en) für die Lübecker. Drei Mal ballerten sie aus Nahdistanz auf die Eintracht-Bude. Höcker schmiss sich in die Schüsse – Wahnsinn! Und in der letzten Minute war es Matovina, der mit einem Fallrückzieher über das Netz haute. Franziskus (92.) mit einem Schuss aus der Distanz, Höcker im Nachfassen. Danach war Schluss einer spannenden zweiten Hälfte.

Eintracht Norderstedt – VfB Lübeck 1:1 (1:0)
Tore: 1:0 Veselinovic (19.), 1:1 Sezer (50.)
Zuschauer:
VfB Lübeck spielte mit: Gommert (22. Schuchardt), Weißmann, Arslan, Franziskus, Mende (79. Deichmann), Nogovic, Grupe, Halke, Hoins (46. Sezer), Matovina, Riedel

Regionalliga 6. Spieltag:
Hamburg II – Wolfsburg II 0:4
Flensburg – Rehden 2:1
Jeddeloh – Hannover II 2:7
Havelse – Kiel II 1:2
Norderstedt – Lübeck 1:1
Drochtersen – Bremen II (15 Uhr)
ULM Wolfsburg – St. Pauli II
Lüneburg – VfL Oldenburg (17.15 Uhr)
VfB Oldenburg – Egestorf (31.10.)