Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Stockelsdorf – Die Kreisliga-Partie zwischen dem ATSV Stockelsdorf und Kronsforder SV fiel am Dienstagabend aus. Der Rasen am Herrengarten war nicht bespielbar. Das entschieden die beiden Mannschaften zusammen mit dem Schiedsrichter. „Der Maulwurf wollte mitspielen und es waren Löcher im Rasen, die Verletzungsgefahr zu groß! Am Vormittag wurden der Platz erst fertig gemacht“, so Stockelsdorfs Teammanager Axel Witt.

KSV-Coach Patrick Hempel sagte zu HL-SPORTS: „Wir haben Löcher auf der rechten Spielhälfte entdeckt, was ich mir mit Berto und dem Schiedsrichtergespann angeguckt habe. Wir sind alle der Meinung gewesen, dass es unverantwortlich gewesen wäre, anzupfeifen. Was mich ärgert ist die Tatsache, dass sich noch morgens Menschen von der Gemeinde den Platz angeguckt und Kies auf die Löcher gemacht haben. Da hätte es schon auffallen müssen, dass der Platz nicht bespielbar ist! Zehn Minuten vor Anpfiff ist schon, um es nett auszudrücken, "nicht schön".“

Wann die Begegnung nachgeholt wird, steht noch nicht fest.