Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Nachdem fest stand, dass Trainer Sebastian Wenchel, als spielender Co-Trainer zum Liga-Konkurrenten SC Rapid wechselt, wurden Jörg „Yogi“ Boller die Amtsgeschäfte am Koggenweg übertragen. Die Messlatte wurde, nach dem 3. Tabellenplatz in der Vorsaison, von den Verantwortlichen und Spielern höher gehängt.  Die Schwarz-Roten wurden von einzelnen Trainern, zum engsten Favoritenkreis für den Verbandsligaaufstieg gezählt.

Die Realität sah für den SC Buntekuh ganz anders aus. Nach gutem Saisonstart verfiel man immer mehr ins Mittelmaß und zu allem Überfluss trat Trainer Boller nach dem 7. Spieltag aus persönlichen Gründen zurück.

Lars Traulsen, Torhüter und feste Größe bei den „bunten Kühen“, wurde von den Verantwortlichen das Vertrauen ausgesprochen und dieser sorgte als neuer Trainer dafür, dass die Mannschaft wieder auf Kurs kam. Zum Ende der Hinserie belegt der SCB den 10. Tabellenrang der Kreisliga Lübeck.

Mit sofortiger Wirkung wurde Trainer Lars Traulsen mit Carsten Schlatz, früherer Spieler beim VfB Lübeck, Borussia Lübeck, Sereetzer SV und TSV Siems, der zukünftige Trainer ab der Saison 2014/2015 zur Seite gestellt. Vorher hatte sich Schlatz für die A-Jugend des TSV Siems verantwortlich gezeichnet.

Zur Zeit verzeichnet der SC Buntekuh mit Alkan Üstün (SC Rapid Lübeck), Sven Westphalen (Kronsforder SV), Ayhan Yazici (TuS Lübeck), Andre Pohlmann und Cristiano Kasischke (beide aus familiären Gründen) fünf Abgänge.