Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Das Top-Spiel des Spieltages zwischen dem VfL Bad Schwartau und dem TSV Schlutup II hatte viel zu bieten, vier Tore, neun gelbe und eine rote Karte gab es am Riesebusch zu sehen, am Ende gewannen die Gäste aus Schlutup mit 3:1 und schafften sich ein kleines Polster zum VfL.
VfL-Torwart-Trainer Stephan Donau harderte nach der Partie mit der Cleverness der Gastgeber: „1:0 geführt (Schmidt), 75 Minuten in Unterzahl und das Spiel 1:3 verloren. Im Ganzen ein verdienter Auswärtssieg für die Zweitvertretung aus Schlutup. Wir haben uns die Niederlage selbst zu zuschreiben und müssen weiter an uns arbeiten, um in solchen Situationen abgezockter und vor allem ruhiger agieren und reagieren zu können. Angeführt von Schlichting und Buck – die wir nie richtig ausschalten konnten – hat der TSV die Punkte vom Riesebusch auch verdient mitgenommen. Glückwunsch nochmal an den TSV, trortdem fahren wir selbstbewusst am Samstag auf die Lohmühle.“
Gäste-Coach Björn Lippke – der mit dezimiertem Kader nach Schwartau gereist war – war dementsprechend glücklich nach der Partie und sagte folgendes gegenüber HL-SPORTS: „Ich kann und will meinen Jungs heute nur ein Kompliment machen, ohne fünf Stammkräfte zum schweren Auswärtsspiel in die Marmeladenstadt gereist, dass das Spiel auf Rasen stattfand, machte die Sache nicht einfacher. Nach dem schnellen Rückstand für uns, dezimierte sich Schwartau durch eine völlig unnötige Notbremse selbst. Ein Geschenk, dass wir gerne annahmen, sozusagen das erste Extra des Tages. Bis zur Halbzeit hatten wir ein klares Chancenplus. Dieses konnten wir erst in der zweiten Halbzeit nutzen. Verdienter Sieg aufgrund der vielen Torchancen und der mega kämpferischen Leistung, nochmals Kompliment an mein Team! Fazit: Ein gutes Fischbrötchen, schmeckt halt besser als eine Marmeladenstulle, das sollte auch bei der Prominenz in Timmendorfer Strand bekannt sein. Steppe und den Schwartauern noch viel Erfolg für die Saison.“

Nach der ersten Saisonniederlage, schaffte es der TSV Travemünde II im Spiel eins danach direkt wieder in die Spur zu finden, siegte gegen den VfB Lübeck III mit 3:1.
Weiter ohne Sieg bleibt Fortuna St. Jürgen II und bildet mit erst einem Punkt weiter das Schlusslicht, nachdem man am Wochenende gegen Eintracht Lübeck mit 2:3 verlor.
Einen überragenden Start legte Grönau II hin, mittlerweile ist allerdings Ernüchterung am Torfmoor eingekehrt, nachdem man zuletzt drei Spiele keinen Dreier holte und davon die letzten beiden Begegnungen verlor, die Negativserie konnte auch am Wochenende nicht gestoppt werden, gegen Olympia Bad Schwartau II unterlag man mit 1:3.
Siems dagegen verlor den Anschluss nach ganz oben nicht, durch einen 2:1 Sieg gegen Rapid II, bleibt der TSV in Lauerstellung.
Ein Torfestival gab es an der Thomas-Mann-Straße, wo sich der Lübecker SC II mit einem 5:4 überraschend gegen Pansdorf III durchsetzte.
Vorwerk löste seine Auswärtsaufgabe in Dänischburg souverän, gewann mit 7:0 und bleibt an der Tabellenspitze.

Der achte Spieltag der Saison ist dreigeteilt, denn zunächst geht es am Freitag in Pansdorf los, wo der heimische TSV Pansdorf III den TSV Travemünde II zu Gast hat.
Arne Krinke-Myers glaubt an ein Spiel „auf Augenhöhe“ wie er im Vorfeld der Partie verriet: „Am Freitag gastieren wir beim enorm heimstarken TSV Pansdorf. Sie haben bislang alle Heimspiele gewonnen und es bedarf von uns einer guten Einstellung und hohen Kampfbereitschaft, um Punkte von dort zu entführen. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Tagesform entscheiden wird.“
Ein Sieg könnte die Jungs von der Ostsee vorrübergehend zurück an die Tabellenspitze befördern.

Bereits am Samstag trägt dann der VfB Lübeck III seine Heimpartie aus, zu Gast an der Lohmühle ist der VfL Bad Schwartau.
Am Sonntag stehen dann vier weitere Spiele an, Eintracht empfängt den Lübecker SC II, Schlutup II begrüßt Dänischburg zum Trave-Derby am Palinger Weg, Siems reist zur Eintracht aus Grönau und Fortuna II will beim SC Rapid II den ersten Dreier der Saison einfahren.
Die Partie zwischen Vorwerk und Olympia Bad Schwartau II wurde derweil auf den 25.11.2018 verlegt.

Die Ergebnisse des siebten Spieltages im Überblick:

TSV Travemünde II – VfB Lübeck III 3:1
SV Fortuna St. Jürgen – Eintracht 04 Lübeck 2:3
SV Olympia Bad Schwartau II – Eintracht Groß Grönau II 3:1
VfL Bad Schwartau – TSV Schlutup II 1:3
TSV Siems – SC Rapid Lübeck II 2:1
TSV Dänischburg – VfL Vorwerk 0:7
Lübecker SC II – TSV Pansdorf III 5:4

Die Partien des achten Spieltages im Überblick:

TSV Pansdorf III – TSV Travemünde II (Fr., 20 Uhr)
VfB Lübeck III – VfL Bad Schwartau (Sa., 18.30 Uhr)
Eintracht 04 Lübeck – Lübecker SC II (So., 11.30 Uhr)
TSV Schlutup II – TSV Dänischburg (So., 12 Uhr)
Eintracht Groß Grönau II – TSV Siems (So., 12.30 Uhr)
SC Rapid Lübeck – SV Fortuna St. Jürgen (So., 12.30 Uhr)