Lübeck – Der TSV Siems setzte in der neuen Kreisliga-Saison auf die eigene Jugend und deren Trainer. Auf den scheidenden Trainer Jörg „Yogi“ Boller folgten die früheren A- und B-Jugend-Trainer Thomas Wendt und Daniel Safadi.

Beide setzten voll auf die Jugend und bauten, um die erfahrenen Kambiz Tafazoli, Maik Bertmann und Ronny Stöcker, elf A-Jugendliche ein und konnten am Ende der Hinserie den 4. Rang belegen.
Hierbei galt es zunächst die „jungen Wilden“, so schnell wie möglich, an den Herrenfußball zu gewöhnen, um dann in der nahen Zukunft den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt zu machen.

- Anzeige -

So fiel der Kommentar von Trainer Safadi gegenüber HL-SPORTS zufrieden aus: „Mit dem vierten Platz sind wir voll im Soll und dürfen sehr stolz auf uns sein. Auch wenn der eine oder andere Trainer uns als Meisterschafts-Anwärter gehalten hatte. Mit so einer jungen Truppe grenzt es schon fast wie ein Wunder, dass wir da oben stehen. Man hat ja auch an unseren Ergebnissen gesehen, dass es alles noch sehr durchwachsen ist. Daran gilt es in der Wintervorbereitung zu arbeiten.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Der TSV Siems hat weder Zu- noch Abgänge zu verzeichnen.

Vorbereitungsspiele finden gegen den SH-Ligisten Strand 08, gegen die Verbandsligisten FC Dornbreite II und VfB Lübeck II statt. Weitere Testspiele gegen den FC Schönberg 95 und SV Hamberge sollen folgen.