Anzeige

Hamburg – Der letzte Auftritt des Hamburger SV in diesem Jahr in der 2. Bundesliga am 23. Dezember um13.30 Uhr bei Holstein Kiel war am Mittwoch innerhalb von wenigen Minuten ausverkauft. Um 8 Uhr öffnete das Ticketing bei den Gästen, die ihr Auswärtskontingent von 1.300 Karten ausgeschöpft haben. Auch bei der Kieler Sportvereinigung gingen alle anderen der insgesamt 10.400 Zuschauerplätze schnell über den Ladentisch. Das Holstein-Stadion befindet sich aktuell im Umbau, so dass es zur kleinsten Arena der Liga gehört. Das Hinspiel gewannen die Störche mit 3:0 und versetzten den Hamburgern einen Schock zu Saisonbeginn.

Am Mittwochvormittag fehlte HSV-Torhüter Julian Pollersbeck (Foto), der sich eine Erkältung einfing. Ebenso war Aaron Hunt (Infekt) nicht auf dem Trainingsplatz. Hee-Chan Hwang war genauso wieder dabei, wie auch Matti Steinmann. Rick van Drongelen beschäftigte sich auf dem Nebenplatz mit Reha-Trainer Sebastian Capel. Am Donnerstag ist trainingsfrei.

Für die Partie gegen Union Berlin am kommenden Montag (26.11., 20.30 Uhr) im Volkspark waren bisher rund 42.000 Karten verkauft. Der Verein rechnet mit etwa 47.000 Fans. Die Montagsspiele sollen zur Saison 2021/22 wieder abgeschafft werden. Die Fans wollen dieser Forderung noch einmal Nachdruck verleihen und an den beiden Erst- und Zweitligaspieltagen vom 30. November bis 3. Dezember die erste Halbzeit auf einen Support verzichten. Der HSV spiel am Sonnabend, 1.12. um 13 Uhr beim FC Ingolstadt.