Anzeige

Lübeck – In der Landesliga der Frauen empfing der Ratzebuger SV das Team des ATSV Stockelsdorf. Ratzeburgs Torjägerin Hannah Baalmann netzte drei Mal ein und trug maßgeblich zum 4:0-Erfolg für die Mannschaft von Matthias Maluche bei. Ohne Punkte ging es für die Stockelsdorfer in die Winterpause. Dorthin verabschieden kann sich der Eichholzer SV noch nicht. Nach der 5:3-Niederlage gegen den SV Wahlstedt stehen noch zwei weitere Partien auf dem Spielplan, wo der Eichholzer SV weitere Punkte sich sichern möchte.

Über drei weitere Punkte kann sich der TSV Pansdorf freuen. Bei dem TSV in Schönberg legten sie nach einem 1:0-Rückstand zur Halbzeit einen Zahn in Halbzeit zwei dazu. Mit einem 5:1-Sieg ging es dann wieder heimwärts.

Auch Fortuna St. Jürgen hatte allen Grund zum Jubeln. Mit einem 4:3-Erfolg über die Fortuna Bösdorf sind weitere Zähler auf das Konto der Lübecker gutgeschrieben worden.

Ratzeburger SV – ATSV Stockelsdorf 4:0 (3:0)
Tore: 1:0, 2:0, 4:0 Baalmann (4., 12., 55.), 3:0 Weis (40.)

Matthias Maluche (Ratzeburger SV): „Am Sonntag haben wir unseren Auftrag erfüllt und unser letztes Spiel gewonnen. Leider misten wir nach 10 Minuten eine unserer Säulen verletzt auswechseln, aber die Qualität in unserer Manschaft ist so hoch, dass auch die neue Spielerin schnell ins Spiel gefunden hat. Es war dennoch ein schönes Spiel und ich freue mich auf die Rückrunde.“

Freddy Grünsteidl (ATSV Stockelsdorf): „Ratzeburg ist und bleibt für uns kein gutes Pflaster. Eine durchgewürfelte Abwehr sorgte für konfuse 15 Minuten, in denen wir insgesamt überhaupt nicht ins Spiel fanden, und kassieren aus drei Chancen zwei Tore gegen eingespielte und wachere Gastgeber. Im weiteren Verlauf sind sich beide Mannschaften ebenbürtig, vielleicht investieren wir sogar etwas mehr in die Partie, aber die Tore macht wiederum der Gegner. Am Ende steht ein verdienter, aber vielleicht etwas zu hoher Sieg für Ratzeburg, aber auch wir müssen uns mit unserer Leistung nicht verstecken. Über den Winter können wir ein paar Wehwehchen auskurieren, uns sammeln und mit neuer Kraft 2019 wieder angreifen.“

SV Wahlstedt – Eichholzer SV 5:3 (0:3)
Tore: 0:1 Sirotzki (21.), 0:2 Lohse (32.), 0:3 Tober, 1:3, 2:3, 3:2 Berisha (59., 62., 68.), 4:3, 5:3 Theuer (72., 90.+2)

Marcel Ramm (Eichholzer SV): „Nach einer starken ersten Halbzeit, wo du mit einer 3:0-Führung in die Pause gehst, klappte in der zweiten Halbzeit nichts mehr und verlierst das Spiel am Ende mit 5:3.“

TSV Schönberg – TSV Pansdorf 1:5 (1:0)
Tore: 1:0 Hegemann, 1:1, 1:5 Labbous (55., 90.+1), 1:2 Jegorenko (66.), 1:3, 1:4 Kautz (81., 83.)

Stephan Mews (TSV Pansdorf): „In der ersten Halbzeit nutzen wir unsere Chancen nicht und Schönberg bestraft uns mit einem Kontertor. Nach Besprechung und Umstellung drücken wir den Gegner 45 Minuten "an die Wand". Wenn man die fünf Lattentreffer bedenkt, muss man sagen, dass der Sieg auch in der Höhe verdient ist. TR. und Mannschaft freuen sich für Mouna Labbous, die zweimal treffen konnte.“

SV Fortuna Bösdorf – Fortuna St. Jürgen 3:4 (1:3)
Tore: 0:1 Birth (12.), 1:1, 2:3 Schmidt (9., 60.), 1:2 Michaelis (36.), 1:3 Tanzer (40.), 2:4 Bütje (71.), 3:4 Rowedder (86.)

Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „Über 90 Minuten ein spannendes Spiel mit einer kämpferisch starken Leistung meiner Mädels. Mit einer zwei Tore Führung ging es für uns in die Pause, aber nach dem Wechsel wurde Bösdorf immer stärker und erzielte den Anschlusstreffer. 20 Minuten vor dem Ende konnten wir den alten Abstand wieder herstellen. Jana war die Partie nicht spannend genug und sie traf kurz vor Schluss unglücklich ins eigene Tor. Am Ende hat es jedoch gereicht und wir fuhren zufrieden mit drei Punkten wieder nach Hause.“

Die weiteren Partien in der Übersicht:
SG KA-HU – SG Eutin/Neustadt 1:0 (0:0)