Lübeck – Das letzte Auswärtsspiel im Jahr 2018 führt den VfB Lübeck in der Regionalliga Nord nach Wolfsburg. Dort geht es am Sonnabend (13 Uhr), der VfB-Tross reist allerdings schon am Freitag in die Volkswagenstadt, bei Aufsteiger Lupo Martini um drei wichtige Zähler. Von einer Pflichtaufgabe will man aber nicht sprechen, auch wenn die Favoritenrolle von der Papierform her bei den Schleswig-Holsteinern liegt. „Tabelle hin oder her. Auch die Zahlen-Arithmetik ist egal, hat nichts mit der Realität zu tun. Klar stehen wir über dem Aufsteiger in der Tabelle. Doch man muss mit viel Respekt an jede Aufgabe herangehen. Schließlich hat Wolfsburg zuletzt ja auch auf eigenem Platz 2:2 gegen Weiche-Flensburg gespielt“, glaubt „Co“ Ronald Hornek (50) nicht an Geschenke, die von den Niedersachsen verteilt werden. Trotzdem schaue man nur auf sich selbst. „Der Gegner ist zwar unberechenbar. Doch wir haben eigene Probleme, personelle Dinge die es gilt zu kompensieren.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
- Anzeige -