Kiel – Einen Tag vor Heiligabend steigt für Holstein Kiel das Spiel des Jahres. Der HSV kommt an die Förde. Das Stadion ist seit Wochen ausverkauft, doch bevor es in der 2. Bundesliga gegen den Tabellenführer geht, muss Holstein noch die Generalprobe bestehen. Arminia Bielefeld kommt mit neuem Trainer am Freitag (Anpfiff 18.30 Uhr). Jeff Saibenne wurde entlassen und Uwe Neuhaus, der vor kurzem seinen Job in Dresden verlor, ersetzt ihn und versprüht auf der Alm frischen Wind. Er möchte einen vernünftigen Einstand feiern.

„Auch das Spiel der Bielefelder wird sich durch den Trainerwechsel nicht stark verändern, Uwe Neuhaus ist ja erst seit ein paar Tagen da. Die Spieler werden aber willig sein, weil sie sich bei ihm neu beweisen wollen“, erklärt Kiels Coach Tim Walter vor dem Spiel. „Unsere Spielweise wird sich durch den Trainerwechsel der Bielefelder nicht ändern. Wir werden versuchen, die langen Bälle zu unterbinden, die zweiten Bälle zu gewinnen und die drei Punkte in Kiel zu behalten“, ist seine Devise und muss dabei auf kann auf Verstärkung aus den eigenen Reihen hoffen. Noah Awuku (Bänderanriss im Sprunggelenk) und Steven Lewerenz, (Rückenbeschwerden) sind wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Auch Janni Serra (Knieproblemen) ist wieder fit. Aaron Seydel (Fersenreizung) und Masaya Okugawa (muskuläre Probleme) werden dagegen fehlen.

Kiel steht auf Rang fünf und hat 27 Punkte. Die Bielefelder sind mit 15 Zählern auf Rang 14.

17. Spieltag:
Kiel – Bielefeld (Fr.)
Duisburg – Hamburg
Berlin – Bochum (Sa.)
St. Pauli – Fürth
Paderborn – Dresden
Ingolstadt – Heidenheim (So.)
Sandhausen – Regensburg
Aue – Darmstadt
Köln – Magdeburg (Mo.)

Anzeige
FB Datentechnik