Lübeck/Schwerin – Nach der erfolgreichen Begegnung gegen den Lüneburger SK (5:0) testete der VfB Lübeck auch am Dienstagabend. Das erneut erfolgreich: Denn beim FC Mecklenburg Schwerin siegte der Drittligist mit 3:1 (1:0). Im Sportpark Lankow trafen Deters (28.), Hebisch (53.) und Malone (60., FE.) für die Schleswig-Holsteiner. Für den Gastgeber gelang Thorben Wurr der völlig verdiente Ehrentreffer (79.).

Die Stimmen zum Test:

Rolf Martin Landerl (Cheftrainer VfB): „Das war der 2. Test, einer zum rein kommen. Ich habe gute Ansätze gesehen, bin zufrieden. Teilweise wollten wir offensiv aber auch zu früh entscheidend sein.“

Nicolas Hebisch (VfB-Torschütze): „Wir haben gewonnen, eigentlich zählt sowieso nur das Ergebnis. Wir haben aber auch gesehen, dass wir noch was zu tun haben. Gerade im Spiel nach vorne fehlte noch das Fine-Tuning in einigen Situationen. Da gilt es noch an den Stellschrauben zu drehen.“

Yannick Deichmann (Mittelfeldspieler des VfB): „Wir müssen so langsam wieder in den Rhythmus kommen, da tut jedes Spiel gut. Ich denke wir haben das insgesamt auch ordentlich gemacht, hatten ein Plus an Chancen. Darauf lässt sich aufbauen.“

Elsamed Ramaj nutzte oft seinen Freiraum nicht aus. Foto: sr