Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Im letzten Vorbereitungsspiel konnte der VfB Lübeck noch einmal überzeugen, besiegte am Samstag den PSV Neumünster mit 5:0 (3:0) und tankte dementsprechend Selbstvertrauen vor dem ersten Ligaspiel am kommenden Sonnabend gegen Eintracht Norderstedt. Schon in Halbzeit eins drückte der Regionalligist im Stadion an der Lohmühle der Partie gegen den Oberligisten seinen Stempel auf und gelangte auch folgerichtig zu Treffern. Zum Auftakt schob Daniel Halke das Spielgerät aus Nahdistanz ins Gästegehäuse. Cemal Sezer legte zeitnah – nach Flanke von Marvin Thiel und Kopfballvorlage durch Tim Weißmann – nach, ehe Thiel mit einer direkt verwandelten Ecke den Pausenstand von 3:0 für den Favoriten erzielte. Nach Widerbeginn, die Gäste hatten kräftig rotiert, ging es fast nur in eine Richtung. Allerdings dauerte es bis zur 77. Minute, ehe der VfB dank Stefan Richter, der dem 4:0 später auch noch das 5:0 folgen ließ, Zählbares verbuchen konnte.
 
VfB Lübeck: Gommert (46. Tittel) – Halke (68. Bombek), Grupe (81. Svirca), Weißmann – Riedel (81. Shalom), Arslan, Mende (59. Löffler), Deichmann (59. Hoins), Thiel (68. Matovina) – Sezer (46. Richter), Will (81. Parduhn).

Tore: 1:0 Halke (11.), 2:0 Sezer (17.), 3:0 Thiel (36.), 4:0 Richter (77.), 5:0 Richter (87.)

Stimmen zum Spiel folgen später bei HL-SPORTS