Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Am Sonntag fanden in der Frauen-Landesliga die Nachholspiele statt. Hier überzeugte der Eichholzer SV mit seinem Spiel nach der Winterpause auf heimischen Boden gegen die SG Eutin/Neustadt mit einem überragendem 9:2-Erfolg. Dadurch schlossen die Spieler von der Guerickestrasse zum neunten Tabellenplatz auf und könnten mit weiteren Erfolgen einen Abstand zu den Abstiegsplätzen schaffen. Riika Johannsen trug mit ihren vier Toren zum Sieg maßgeblich dabei. Zur SG KA-HU reiste der ATSV. Zählbare Punkte ließen die Stockelsdorfer durch eine 2:0-Niederlage aber beim Gastgeber. Mit einem 1:1-Remis trennten sich die Fortuna St. Jürgen sowie der TSV Pansdorf.

SG KA-HU – ATSV Stockelsdorf 2:0 (2:0)
Tore: 1:0 Bijman (45.+1), 2:0 Scheibner (45.+2)

Freddy Grünsteidl (ATSV Stockelsdorf): „Zum Auftakt der Rückrunde hatten wir eine schwierige Aufgabe vor uns, die wir nicht endgültig lösen konnten. Bei beiden Mannschaften war deutlich zu sehen, dass nach der Winterpause noch viel Streusalz im Getriebe war. Im Spiel nach vorne waren immer wieder gute Ansätze zu sehen, allerdings standen beide Defensivreihen sehr gut und die Pässe und Entscheidungen im vorderen Drittel waren zu ungenau und zögerlich. Ein ausgeglichenes Spiel, in dem beiden Mannschaften die Bemühungen, ein gutes Spiel zu machen, anzusehen waren, das genauso gut 0:0 hätte enden können. Ärgerlich dabei, dass die Entscheidung per Standard und Konter in der Nachspielzeit der 1. Hälfte fiel. Durch die Unachtsamkeit direkt vor der Pause bringen wir uns so um den verdienten Lohn, etwas Zählbares mit nach Stockelsdorf zu nehmen.“

Eichholzer SV – SG Eutin/Neustadt 9:2 (3:1)
Tore: 1:0, 3:0, 6:1, 8:2 Johannsen (8., 18., 60., 87.), 2:0, 9:2 Tober (9., 90.+2), 3:1 Braun (44.), 4:1 Rockschies (53.), 5:1 Ersch (57.), 7:1 Sirotzki (66.), 7:2 Arpe (71.),

Marcel Ramm (Eichholzer SV): „Am Sonntag war die SG Eutin/Neustadt zu Gast bei uns in Eichholz. Wir waren voll motiviert und haben von Beginn an gezeigt, dass wir die Punkte zu Hause behalten wollen. Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben perfekt umgesetzt. Wir haen ein gutes Spiel gemacht und auch in der Höhe absolut verdient gewonnen. Nun heißt es weiter Gas geben und am nächsten Sonntag an die Leistung anzuknüpfen.“

Fortuna St. Jürgen – TSV Pansdorf 1:1 (1:1)
Tore: 0:1 Jegorenko (17.), 1:1 Bütje (32.)

Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „Zwei verlorene Punkte in einem intensiven Spiel. Nachdem wir die ersten Torchancen liegengelassen haben, konnten wir den unglücklichen Rückstand relativ schnell wieder ausgleichen. In der zweiten Halbzeit war meine ersatzgeschwächte Mannschaft zwar spielbestimmt, konnte aber leider keine unserer zahlreichen Chancen nutzen.“

Nils Scholtz (TSV Pansdorf): „Das Wetter war herrlich, die Sonne schien und Fußball wurde auch gespielt. Nach fairem und zerfahrenen Spiel trennen sich beide Mannschaften aus unserer Sicht leistungsgerecht 1:1.“

Die weiteren Partien in der Übersicht:
SV Fortuna Bösdorf – TSV Russee 3:3 (0:0)