Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Der nächste Dreier wurde eingefahren am Sonnabend. Dort siegte der VfB Lübeck auch in der Höhe völlig verdient in Norderstedt gegen die Reservemannschaft des 1. FC St. Pauli II mit 3:0 (wir berichteten). HL-SPORTS sammelten nach Beendigung der einseitigen Regionalliga-Partie wie immer Stimmen zum Spiel.

Tommy Grupe (Abwehrspieler): „Das Ziel war gut hinten zu stehen. Das ist gelungen, war die Basis zum verdienten Sieg. Die ganze Mannschaft hat aber gut gegen den Ball gearbeitet. Schade, dass wir dann die letzte Viertelstunde nicht konsequent zu Ende gespielt und noch mehr Tore erzielt haben. Doch das ist aber sicherlich Meckern auf hohem Niveau.“

Yannick Deichmann (Mittelfeldspieler): „Wir haben gewonnen, weil wir die Chancen gemacht haben, zudem hinten stabil standen.“

Rolf Martin Landerl (Cheftrainer): „Ich bin sehr zufrieden. Wir konnten verdient mit zwei Toren Vorsprung in die Pause gehen, haben auch gleich nach Wideranpfiff nachgelegt. Leider ist es uns aber zum wiederholten Mal nicht gelungen nachzusetzen, das Ergebnis und die Torquote noch positiver zu gestalten.“