Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Es bleibt spannend – so lautete die Devise bereits vor Wochen und jetzt ist es amtlich. Der April mit seinen Spieltagen 28 bis 31 wird der deutschen Bundesliga die entscheidende Richtung geben, unter welcher Handvoll Teams die Champions- und Europa-League-Plätze verteilt werden. Zudem wird klar werden, welche Mannschaften in der nächsten Spielzeit voraussichtlich in der zweiten Liga um den erneuten Aufstieg kämpfen müssen. Und auch die Meisterschaft wird entschieden.
 
Süden gegen Westen

Dabei geht es bereits Anfang des Monats schwer zur Sache. Beim „Klassiker“ zwischen dem FC Bayern und dem BVB wird sich möglicherweise bereits vieles entscheiden. Bislang stehen beide Mannschaften punktgleich auf den Plätzen 1 und 2. Sollte am 6. April Dortmund gewinnen, können sie damit einen entscheidenden Schlag erzielen und am Rekordmeister vorbeiziehen. Doch: Die Voraussagen sprechen eine andere Sprache.
 
Keine Frage: Das Ergebnis wird mit hoher Wahrscheinlichkeit den Ausgang der diesjährigen Meisterschaft besiegeln. Dementsprechend fiebern nicht nur die Fans darauf hin, sondern auch die Spieler selbst. Die Vergleichsplattform Oddschecker, die Quoten verschiedener Buchmacher vergleicht, stellt eine klare Prognose: FC Bayern München. Die Quoten sehen die Bayern mal als 3:1 Favorit, mal sogar fast als 4:1 Favorit an. Dennoch heißt dies nicht, dass der BVB mit seinem aktuellen Motivationsschub (vier Siege und ein Unentschieden in den letzten Spielen) für keine Überraschung gut ist.
 
Löwen gegen Bullen

Es ist aber nicht nur dieses eine Spiel, welches entscheidend und richtungsweisend wird. Auch das parallel stattfindende Match Leverkusen gegen Leipzig ist höchstspannend. Leverkusen, aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz, aber punktgleich mit Wolfsburg, muss punkten, um nicht den Anschluss zu verlieren, trifft dabei aber auf die Energy-Drink-11 aus Leipzig, die auf eine sehr starke Saison zurückblicken können (aktuell Platz 3). Bei einem Blick in die Statistik und auch auf die Buchmacher-Prognosen steht die Werks-Elf allerdings durchaus gut dar und wird als Favorit gehandelt.
 
Fohlen gegen Bullen

Viele der Rückspiele mit direkter Konkurrenz stehen in dieser Saison tatsächlich noch aus. Und so kommt es exakt zwei Wochen später zu einem weiteren spannenden Match mit Leipziger Beteiligung. Diesmal trifft die Borussia Mönchengladbach auf den RBL. Aus aktueller Saisonposition handelt es sich um ein Match zwischen Platz 3 und 4 und ist mit zwei Punkten Unterschied zwischen den Teams höchstspannend. Das Spiel findet am 20. April im Borussia Park statt. In der zugegebenermaßen recht kurzen Duellstatistik beider Vereine konnte Leipzig bislang jedes Duell für sich entscheiden und auch in der Gesamtstatistik haben die Bullen einen leichten Siegvorsprung gegenüber den Fohlen. Das Hinspiel endete am 13. Spieltag mit einem 2:0 für RBL, welches bereits vor der Halbzeit stand. Sollte Gladbach hingegen im April gewinnen, könnten sie bei dem engen Punkteabstand auf Platz 3 aufrücken.
 
Süden gegen Norden

Zu einer interessanten Begegnung wird es zeitgleich auch in München kommen, denn der Rekordmeister empfängt die aktuell (erstaunlich) starke Robben-Elf aus Bremen. Seit Beginn der Rückrunde ist Werder ungeschlagen (Stand 26. Spieltag) und hat den Einmarsch in die Europa-League vor der Nase. Mit Bayern treffen sie am 20. April ohne Frage auf einen der schwersten Gegner der nächsten Wochen. Trotzdem: Dank ihrer außergewöhnlichen Erfolgsserie der letzten Monate gehen sie mit viel Motivation in die nächsten Spiele. Dabei werden insbesondere die nächsten Partien gegen Mainz, Gladbach und Freiburg entscheidend dafür sein, wie sie in die große Partie gegen die Bayern hineingehen werden.
 
Am Ende der Tabelle heißt es weiterhin bibbern

Hannover und Nürnberg werden um den Klassenerhalt kämpfen müssen, Schalke könnte auf dem Relegationsplatz landen. Die entscheidenden, direkten Partien sind größtenteils noch offen. Die Spiele Stuttgart-Nürnberg, Nürnberg-Schalke und Stuttgart-Augsburg finden alle noch im April statt und sogar noch im Mai werden hier noch die letzten Entscheidungen gefällt.
 
Die heiße Endphase der Bundesliga ist also so spannend wie selten. Viele der entscheidenden Spiele folgen noch und die Punktabstände sind sehr eng. Das heißt, dass bisher nichts wirklich entschieden ist und an beiden Enden der Tabelle noch umfangreiche Verschiebungen möglich sind. Die Fans dürfen sich also noch auf einige spannende Begegnungen und Überraschungen freuen