Anzeige

Frankfurt – Reinhard Grindel ist am Dienstag von seinem Amt als DFB-Präsident zurückgetreten. Zuletzt häufte sich die Kritik am stärksten Fußball-Mann im Land. Hinzu kam, dass bekannt wurde, es hätte verschwiegene Zusatzeinnahmen in Höhe von fast 80.000 Euro gegeben. Eine geschenkte Uhr in der Ukraine gab dem 57-Jährigen anscheinend den Rest. Grindel hatte das Amt 2016 angetreten.