Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Der Osterhase könnte statt Eier am Montag schon die Meisterschaft in der Strand-Arena verstecken. Der NTSV Strand 08 hat am kommenden Wochenende zwei Heimspiele, dabei dicke Brocken auf dem Weg zum Titel beiseite zu schieben. Die Konstellation ist dabei relativ einfach. Gewinnen die Ostholsteiner ihre Partien gegen den Heider SV (Sonnabend) und Weiche Flensburg II (Montag) und verliert der Tabellenweite aus Heide (Montag gegen Todesfelde), sind die Strandpiraten zum zweiten Mal hintereinander Meister. Dass dem Team von Frank Salomon (Foto) der Saisonerfolg überhaupt noch zu nehmen ist, zweifelt allerdings auch so niemand an. Für den 54-Jährigen wird es auf jeden Fall ein schöner Abschied vom Verein. Im Winter gab er bekannt, dass er nach zehn Jahren in Timmendorfer Strand aufhört. Mit ihm wird das komplette Team gehen. Anzeichen für eine Fortführung des Strander Fußballs gibt es derzeit nicht.

Spannend bleibt die Frage, wer die Vizemeisterschaft holt. Hier stehen mit dem Heider SV (48 Punkte), TSB Flensburg (45), SV Todesfelde und Weiche Flensburg II (beide 42) vier Anwärter parat. Noch ist das Tabellenbild verzerrt, das Heide ein und die Todesfelder sogar zwei Begegnungen weniger als die beiden Flensburger Teams ausgetragen haben. Der HSV ist dabei allerdings der einzige Club, der für die Regionalliga meldete.

Der VfB Lübeck II ist absolut im Soll. Nach dem Aufstieg hat sich die Lohmühlen-Reserve sofort etabliert. Aktuell teilt man sich den sechsten Rang noch mit dem TSV Bordesholm (beide trennen nur sechs Tore), doch die Abstände nach oben und unten betragen jeweils fünf Punkte.

Abgestiegen ist bereits der TSV Lägerdorf. Bei 15 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer und nur noch fünf ausstehenden Partien, ist da nichts mehr zu machen (nur noch theoretisch – alle Spiele müssten das Tabellenschlusslicht gewinnen). Auch beim VfR Neumünster ist man nicht blauäugig und dürfte bereits für die Landesliga planen. Der einstige Regionalligist kann zwar noch 21 Zähler holen, hat aber auch zehn Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsrang. Dabei hat die Mannschaft von Jörg Zenker noch drei aus den ersten sechs zu bespielen. Ferner sind da noch der TSV Kropp (23 Punkte/-17) auf Platz 14, der den Abstieg bedeutet, TSV Schilksee (27/-11) und der PSV Neumünster (27/-7) noch in der Verlosung für die Landesliga. Diese drei trennen nur vier Punkte.
Für die Kropper dürfte Ostern, wie schon beim Liga-Primus Strand 08, eine Vorentscheidung mit sich bringen. Am Sonnabend geht es gegen den VfR Neumünster und am Montag nach Schilksee. Gewinnt man hier nicht, dürfte der Klassenerhalt nicht mehr zu schaffen sein.

Hier geht es zur Tabelle und den Spielen.