Rostock – Am drittletzten Spieltag trat der F.C. Hansa Rostock am Freitagabend beim Meister VfL Osnabrück, der die letzten sieben Begegnungen alle gewonnen hatte, an der ausverkauften Bremer Brücke an.

In der Anfangsphase hatten beide Teams gute Gelegenheiten zur Führung, konnten sie aber nicht nutzen. In der 20. Minute fiel dann die Führung für die Hausherren. Marcos Alvarez steckte den Ball auf Benjamin Girth durch, der Ioannis Gelios keine Chance ließ und zum 1:0 abschloss. Hansa zeigte sich aber keinesfalls geschockt und schlug zurück. Merveille Biankadi spielte den Ball auf Cebio Soukou (Foto). Der versetzte Thomas Konrad und verwandelte gegen Philipp Kühn (26.). Damit nicht genug, denn kurz vor der Pause (44.) erzielte Biankadi die Führung für die Kogge. Er überlief Adam Susac und schloss überlegt in das lange Eck ab.

Hatte Hansa in der 1. Halbzeit mehr vom Spiel, änderte sich das in der 2. Halbzeit mit zunehmender Spieldauer. Beiden Teams gelang trotz guter Chancen kein Tor mehr, Hansa beendete die Osnabrücker Siegesserie und nahm die Punkte mit an die Ostsee.

36. Spieltag:

VfL Osnabrück – F.C. Hansa Rostock 1:2
Hallescher FC – SC Preußen Münster (Sa.)
Karlsruher SC – SG Sonnenhof Großaspach
FSV Zwickau – TSV 1860 München
FC Carl Zeiss Jena – FC Würzburger Kickers
1. FC Kaiserslautern – SpVgg Unterhaching
VfL Sportfreunde Lotte – SV Wehen Wiesbaden
KFC Uerdingen – FC Energie Cottbus (So.)
VfR Aalen – Eintracht Braunschweig
SC Fortuna Köln – SV Meppen (Mo.)

Anzeige