Anzeige

Timmendorfer Strand – NTSV-Coach Frank Salomon kann etwas aufatmen. Nachdem der 49-jährige am Sonntag während der SH-Liga-Partie seiner Mannschaft, seine verletzte Ehefrau Claudia, die von einem Ball getroffen wurde und anschließend mit dem Kopf an den VIP-Container prallte, ins Krankenhaus begleitete, zog sich sein Schützling Peter Yeboah (Foto), während eines Zweikampfes, eine Gesichtsverletzung zu. Auch Yeboah wurde in die Klinik gebracht (HL-SPORTS berichtete).

Heute wurde der 22-jährige operiert. Die Stirnhöhle war gebrochen. „Er hat alles gut überstanden und muss nun bis Freitag im Krankenhaus bleiben“, sagte Salomon am Montagabend gegenüber HL-SPORTS. Wie lange er ausfällt ist indes nicht klar.

Bereits Sonntagabend durfte Claudia Salomon das Krankenhaus wieder verlassen. „Es ist zum Glück „nur“ eine Gehirnerschütterung und ein Fußballschock“, teilte Salomon mit.

HL-SPORTS wünscht beiden Verletzten gute Genesung!