Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Eichede – Ganz heimlich konnte sich der SV Eichede II durch drei Siege in Folge von den Abstiegsrängen verabschieden. Preetz, Dornbreite und zuletzt Ahrensburg mussten erleben, wozu die Regionalliga-Reserve fähig ist, denn all diese Teams konnten gegen die SH-Liga-„Bravehearts“ nicht punkten. Inzwischen beträgt der Abstand auf die gefährlichen Plätze fünf Punkte.

Am Samstag soll der SV Todesfelde als nächstes Opfer dran glauben, die ihrerseits seid drei Begegnungen ohne Sieg sind und nur einen Punkt beim 2:2 gegen Strand 08 aus dieser Zeit ergattern konnten. Im Derby bei TuS Hartenholm setzte es auch noch ein schmerzliches 0:1, welches fünf Minuten vor Schluss fiel.

Dirk Kohlmann, Trainer der Stormarner, sagte zu HL-SPORTS: „Mit ihrer erfahrenen und topbesetzten Mannschaft ist Todesfelde klarer Favorit gegen unsere junge Mannschaft, doch darin liegt genau unsere Chance. Als Underdog werden wir auf jeden Fall frech und selbstbewusst aufspielen, auch auf Grund unserer letzten Ergebnisse.“

Was das Duo Kohlmann/Manke freuen wird, ist die verletzungsfreie Mannschaft. Alle Spieler sind einsatzfähig.

Im Hinspiel trennte man sich 2:2 und dabei erzielten Bento und Schmidt die Eicheder Treffer. Anpfiff ist am Samstag um 14.00 auf dem „Deathfield“ in Todesfelde.