Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Nürnberg – Zum Spieler des Abends hat sich HSV-Neuzugang gerade in der Partie bei seinem Ex-Club 1. FC Nürnberg qualifiziert. Der 25-Jährige bereitete den Führungstreffer von Jeremy Duduziak vor, holte den Freistoß zum 2:0 heraus und machte eine starke Partie. „Wir hatten zum Glück den frühen Dosenöffner und haben ein insgesamt gutes Spiel gemacht, hatten aber in der zweiten Halbzeit auch einige Szenen, in denen wir es besser machen können. Wir hätten das Spiel auch schon früher mit dem dritten Tor entscheiden können, deshalb müssen wir schön am Boden bleiben und weiter an uns arbeiten. Wir können das Spiel, das Ergebnis und den Sieg gut einordnen“, sagte er nach dem Sieg am Montagabend. Er wurde die 90 Minuten über von Pfiffen der Nürnberger Fans begleitet. Das scheint ihn motiviert zu haben.

Sein Kapitän Aaron Hunt meinte: „Das war von der ersten bis zur letzten Minute ein sehr souveräner Auftritt. Wir haben defensiv gut gestanden und vorn in den wichtigen Momenten zugeschlagen, gerade auch in der zweiten Halbzeit, als wir über unsere schnellen Spieler gut gekontert haben. Es war ein sehr gutes Auswärtsspiel, aber auch dafür gibt es nur drei Punkte, deshalb sollten wir das Spiel nicht zu hochhängen, sondern weitermachen.“

„Wenn man auswärts beim 1. FC Nürnberg mit 4:0 gewinnt, dann muss man einiges richtig gemacht haben. Die Mannschaft hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt, zudem haben wir – anders als letzte Woche gegen Darmstadt – unsere Möglichkeiten genutzt. Als Nürnberg daraufhin etwas aufmachen musste, hatte ich schon früher gehofft, dass wir das entscheidende dritte Tor machen. Am Ende hat es dann geklappt, auch wenn der Sieg insgesamt vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist. Dennoch: eine sehr gelungene Vorstellung, auf der sich wunderbar aufbauen lässt“, fasste HSV-Coach Dieter Hecking den Erfolg zusammen.