Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Drei Partien gab es am Sonnabend in der Landesliga. Alle drei Heim-Teams siegten. Den Start legte Spitzenreiter TSV Pansdorf hin, der gegen den Büchen-Siebeneichener SV durch einen Treffer von Miljic in der 32. Minute gewann. Verfolgt werden die Ostholsteiner, die mit 13 Punkten an der Spitze der Liga stehen, vom FC Dornbreite (12), der den angeschlagenen TuS Hartenholm mit 4:1 nach Hause schickte. Reuter setzte dabei einen Hattrick aufs Feld. Für Neustrand bleibt es weiter schwer. Das junge Team von der Ostsee macht dabei Fortschritte und kassierte dieses Mal nur drei Gegentreffer, bleibt aber Tabellenletzter.

Stimmen zum Spieltag:

TSV Pansdorf – Büchen-Siebeneichener SV 1:0 (1:0)

Ulf Müller (Pansdorf): „Ein knapper aber verdienter Sieg. Büchen hat zweifellos gut mitgespielt und auch gute Phasen gehabt. Dass es bis zum Schluss spannend blieb, lag aber an unserer mangelhaften Chancenverwertung. Unsere Defensive hat einen guten Job gemacht. Jetzt sind wir unter der Woche im Pokal gefordert und dann wartet ein schweres Spiel in Hartenholm auf uns.“

Gerd Dreller (Büchen): „Beim Spitzenreiter eine unglückliche 0:1-Niederlage, da war mehr drin. Einmal nicht aufpassen und dann klingelt es. Auf der anderen Seite haben wir in der zweiten Halbzeit unheimlich Druck aufgebaut und bringen uns um die Früchte durch Phill Ross, vor dem sie richtig Respekt hatten. Nach einer Stunde sind wir dann einem 0:1 hinterhergelaufen, waren aber eher an einem 1:1 dran, als Pansdorf an dem 2:0. Die letzten Minuten machen wir auf, stellen um und da hatten sie nochmal per Konter die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, denn sie haben alles gegeben. Wir hatten mehr Spielanteile als der Gastgeber, der kompakt steht und nur auf Konter wartet und nicht gepflegt hinten rausspielen will, sondern nur mit langen und zweiten Bällen agiert und in den Zweikämpfen zu häufig an der Grenze des Erlaubten. Da hat der Schiedsrichter in meinen Augen nicht das nötige Maß gezeigt. Kunert hätte nach Foul mit gestrecktem Bein an der Mittellinie vom Platz stellen müssen. Aber bei uns bekommt Ross rot, nicht unberechtigt. Ich bin nicht enttäuscht. Wir sind von der Gangart und der Cleverness von Pansdorf gescheitert und haben unsere guten Chancen nicht genutzt. Das wirft uns nicht um. Wir haben lange Zeit gut mitgehalten und dem Spitzenreiter Paroli geboten. Das Quäntchen Glück hat gefehlt.“

FC Dornbreite – TuS Hartenholm 4:1 (1:0)

Sascha Strehlau (Dornbreite): „Ein verdienter Heimsieg gegen Hartenholm. Einzig die Chancenverwertung ist heute zu bemängeln. Nun hoffen wir, dass unsere Verletzten langsam wiederkommen, da heute kurzfristig noch Maxi Leischner dazugekommen ist. Wir werden als Team weiter arbeiten um auch in den nächsten Wochen erfolgreich zu  sein.“

Oliver Hallerberg (Hartenholm): „Verdiente Niederlage, die durchaus hätte höher ausfallen können. Wir schenken dem Gegner die Tore und sind nach vorne zu ungefährlich gewesen. Einzig Jacob Lübke bewahrte uns vor einer höheren Niederlage.“

SVT Neumünster – SG Neustrand 3:0 (1:0)

Bastie Garken (Neustrand): „Konzentriert konnten wir die ersten 15 Minuten die Räume eng gestalten und so kam der Gegner auch bis auf eine Doppelchance zu keiner gefährlichen Torchance.  Beim ersten Tor der Gegner konnte sich dann leider ein gegnerischer Spieler in den 16er zu einfach durchsetzen. Immer wieder konnten wir durch schnelle Gegenzüge gefährlich vor das Tor kommen, leider fehlte der letzte Schritt zum Abschluss. Im zweiten Durchgang genau das identische Bild. Nach guter Ordnung und Laufbereitschaft kassieren wir zu einfach das zweite Tor. Schön zu sehen war, dass alle Spieler sich zu Herzen genommen haben, dass sie für ihre Leistung selber verantwortlich sind. So muss man einfach hervorheben, dass ausnahmslos jeder Spieler alles reingeworfen hat und hundertprozentiger Wille da war Zweikämpfe für sich zu entscheiden. Auch wenn zwei Minuten vor Ende noch das dritte Gegentor nach schönem Kombinationsspiel des Gastgebers kam.“

Weitere Spiele:
SV Eichede II – Lübecker SC (So., 14 Uhr)
Breitenfelder SV – Phoenix Kisdorf (So., 15 Uhr)
Heikendorfer SV – TSV Travemünde
VfR Neumünster – TSV Klausdorf
GW Siebenbäumen – Comet Kiel

Hier geht es zur Tabelle.