Lübeck – Für den TSV Schlutup läuft es nach den Anfangsschwierigkeiten in der Liga immer besser. Am vergangenen Mittwoch zeigte das Lippke-Team auch im Kreispokal, dass es geht. Am Palinger Weg wurde der SC Buntekuh aus dem Wettbewerb geworfen. 3:0 (0:0) gewann der TSV gegen den Liga-Konkurrenten. Dabei traf Buntkuhs Sari (54.) zuerst ins eigene Tor und ebnete den Gastgebern den Weg zu Sieg. Stellmacher (58.) und Steinhauer (70.) erzielten die weiteren Treffer. Trainer Björn Lippke sagte danach bei HL-SPORTS: „Ein Sieg, auch in der Höhe verdient. In der zweiten Halbzeit konnten wir Buntekuh den Zahn ziehen, schön rausgespielte Buden gemacht. Starkes Spiel von den Jungs. Jetzt muss es in der Liga weitergehen.“

Im zweiten Spiel des Abends gelang dem Lübecker SC ebenfalls der Einzug ins Viertelfinale. Der Landesligist siegte beim TSV Siems 3:1 (2:0) nach Toren von Schmalfeld (17.) und Soria (27., 71.). Für den A-Klassisten markierte Kaerst in der 62. Minuten den Ehrentreffer.

Damit sind folgende Clubs eine Runde weiter: Kronsforder SV, SC Rapid, 1. FC Phönix, Lübecker SC und TSV Schlutup.

Am Donnerstag (5.9.) treffen Viktoria 08 und der Türkische SV aufeinander. Anpfiff auf der Falkenwiese ist um 19.30 Uhr. Die beiden restlichen Partien ATSV Stockelsdorf gegen FC Dornbreite (19,9.) und SV Azadi gegen VfL Vorwerk (25.9.) werden erst später ausgetragen.
 

 

Anzeige