Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Bereits am Freitagabend kann der TSV Pansdorf weiter der Konkurrenz in der Landesliga zeigen, dass man sich am Spitzenreiter orientieren darf. Die Ostholsteiner empfangen den Heikendorfer SV. Das wird aber bestimmt kein Selbstgänger, denn das Team von SHFV-Mitarbeiter David Lehwald ist seit drei Partien ungeschlagen und rang dem FC Dornbreite zuletzt einen Zähler ab. Pansdorf ist allerdings noch ungeschlagen und will natürlich weiter den Platz an der Sonne genießen.

Felix Stieglitz verstärkt ab sofort den FC Dornbreite. Der Ex-Phönixer wechselte zum „Deadline Day“ an den Steinrader Damm. „Er wird noch einmal den Konkurrenzkampf erhöhen und uns qualitativ, gerade in der Defensive, noch einmal weiterhelfen – zumal mit Torben Beyer und Kevin Ellwart zwei Spieler langfristig fehlen werden“, erklärte FCD-Coach Sascha Strehlau gegenüber HL-SPORTS den Transfer. Im Heimspiel gegen den Überraschungsdritten Comet Kiel müssen drei Punkte her, wenn man weiter vom Aufstieg träumen möchte. Letztlich ist Pansdorf bereits neun Zähler weg. Ausrutscher wie in Heikendorf darf man sich in Dornbreite nicht mehr erlauben. Geschuldet ist das allerdings der sechs Punkte Abzug wegen des Schiedsrichter-Solls.
Damit muss auch der TSV Travemünde umgehen. Bei den Monte-Kickern waren es zwar „nur“ drei Zähler, aber die können am Ende entscheidend sein. Aktuell befindet man sich auf einem Abstiegsplatz. Für sie geht es am 7. Spieltag gegen Kisdorf. Noch länger sehnt man sich in Hartenholm nach einem Erfolg. Am ersten Spieltag gewannen die Segeberger gegen Comet, doch seitdem hechelt man hinterher. Nun geht es zum VfR Neumünster, die immerhin schon neun Punkte zusammen haben.

Nicht vom Schiri-Thema betroffen ist der Lübecker SC. Die Gelben haben dafür die Gerüchte um ihre Finanzen gut weggesteckt und zogen unter der Woche nach einem 3:1-Sieg im Kreispokal in die nächste Runde ein. Nun geht es zum Schlusslicht Neustrand. Alles andere als ein Dreier an der Ostsee wäre eine faustdicke Überraschung.

Beim BSSV ist derzeit Wunden lecken angesagt. Nach dem Derbysieg gegen Siebenbäumen lief nicht mehr viel zusammen und man verlor die vergangenen vier Begegnungen. Zudem schrumpft der Kader aufgrund Verletzungen. Cheftrainer Gerd Dreller äußerte sich zum Spiel ausführlich bei HL-SPORTS dazu (siehe unten).

Rivale Breitenfelder SV hat es mit dem dritten Lauenburger Vertreter zu tun. Im Kreisderby kommt Siebenbäumen an den Uhlenbusch. Einige BSV-Kicker könnten von ihren Fans möglicherweise belächelt werden, denn in der Stadionzeitung sind außergewöhnliche Fotos von ihnen zu finden. Auf der Fahrt zum Trainingslager rauschten gleich vier von ihnen in einen Blitzer. Trainer David Martensen hofft nun darauf, dass sie sich der Kontrolle durch ihre Gegenspieler entziehen. Mit acht Punkten hofft man auf dem Platz allerdings auf mehr als in der Flensburger Verkehrssünderkartei. Drei Punkte Abzug gab es in der Liga übrigens ebenfalls für den Schiri-Mangel. Wären diese nicht, würden die Breitenfelder auf Rang drei stehen.

Stimmen zum Spieltag:

TSV Pansdorf – Heikendorfer SV (Fr., 19.30 Uhr)

Ulf Müller (Pansdorf): „Nach dem Last Minute-Sieg gegen Hartenholm wollen wir natürlich unsere Serie ausbauen. Mit Heikendorf erwarten wir eine robuste Mannschaft, die im Umschaltspiel sehr gefährlich ist. Da gilt es für uns ordentlich gegen zu halten und selbst Akzente zu setzen. Unsere Jungs sind gut drauf und gehen selbstbewusst in das Flutlichtspiel am Freitagabend. Gerlach, Themer und Krampe fallen aus, der Rest ist Einsatzfähig.“

TSV Travemünde – Phoenix Kisdorf (Sa., 14 Uhr)

Axel Junker (Travemünde): „Nach zwei Liga-Niederlagen in Folge auswärts freuen wir uns wieder zuhause ran zu dürfen. Die Jungs haben gut trainiert und wollen wieder dreifach punkten. Während Wilken, Yilmaz, Kamke und Grotzky wieder dabei sein werden, fallen unsere Langzeitverletzten weiterhin aus.“

SG Neustrand – Lübecker SC (Sa., 14 Uhr)

Lars Krüger (Neustrand): „Wir wollen an unsere, für uns guten und positiven Leistungen und Momente anknüpfen und auch dies versuchen über 90 Minuten unter Beweis zu stellen. Die Verletzungsliste wird stetig kleiner und dies lässt uns hoffen. Wir konnten bis zum jetzigen Zeitpunkt nie in einer festen Konstellation trainieren oder spielen. Wir freuen uns den Lübecker SC am Gogenkrog zu empfangen und werden alles dafür tun, es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen. Ein weiterer Neuzugang ist seit Montag spielberechtigt und es werden in Zukunft vier Spieler der A-Jugend immer wieder mal mit in die SG integriert.“

Uwe Buchholz (LSC): „Egal gegen welchen Gegner es geht, die richtige Einstellung ist Grundvoraussetzung um erfolgreich zu sein. Diese haben wir im Kollektiv zuletzt nicht abgerufen. Am Sonnabend muss diese eine gänzlich andere sein. Fehlen werden Hecht, Demir (Urlaub), Kiwitt und Schmalfeld (privat verhindert), Scherf (Arbeit) sowie Bierle nach 5 gelben Karten. Dafür ist van den Engel zurück im Kader.“

FC Dornbreite – Comet Kiel (Sa., 15 Uhr)

Sascha Strehlau (Dornbreite): „Mit Comet Kiel erwarten wir einen starken Aufsteiger, der mit erfahrenen Spieler gespickt ist. Wir müssen als Team alles abrufen und wollen die drei Punkte am Steinrader Damm behalten. Fehlen werden Kevin Ellwart und Torben Beyer aus Verletzungsgründen und Ole Schließer ist nach der fünften Gelben Karte gesperrt.“

VfR Neumünster – TuS Hartenholm (So., 14 Uhr)

Oliver Hallerberg (Hartenholm): „Nach der äußerst unglücklichen Niederlage gegen den TSV Pansdorf möchten wir unseren Leistungsaufschwung bestätigen, allerdings dieses Mal auch punktemäßig etwas mitnehmen. Das ist absolut von Nöten, da wir den Anschluss ans Mittelfeld nicht verlieren wollen. Neben den Langzeitverletzten fehlt uns noch zusätzlich Sohrab Safi.“

SV Eichede II – Büchen-Siebeneichener SV (So., 14 Uhr)

Gerd Dreller (Büchen): „Wir haben, wie man schon gegen Neumünster sehen konnte, einige verletzungsbedingte Ausfälle. Schwerwiegend ist dabei ein Adduktorenabriss bei Leon Stingl, der uns in der Hinrunde nicht mehr zur Verfügung steht und wenn wir Glück haben, kann er in der Rückrunde wieder angreifen. Unser Torwart Felix Nessler hat einen Handbruch und fällt auch mehrere Wochen aus. Dann fiel unsere gesamte Innenverteidigung aus. Silvan Teudt hat eine Schultereckprellung und Arne Hahn haben sich in Pansdorf verletzt. Hinzu kommen noch so einige Blessuren und wir wissen erst kurz vor der Partie in Eichede, wer aufläuft. Zu Eichede selbst ist zu sagen: schlecht rausgekommen, wobei das immer so eine große Unbekannte ist und man weiß nie, was aus der 1. Herren runtergeschoben wird und das wird an diesem Wochenende bestimmt prekär, da die Ligamannschaft einen Tag davor spielt und sich mit Stephan Richter verstärkt hat, so dass wieder einer aus der ersten Reihe rausfällt und in der Reserve unterstützen wird. Interessant wird es auf jeden Fall und ich rechne mit einem engen Spiel, wo Kleinigkeiten ausschlaggebend sein werden. Ich will aber auch nicht klagen, denn wir haben noch genügend Spieler, nur muss sich das langsam im Lazarett bessern, da die Belastung sonst auf wenige Köpfe gestellt.“

Breitenfelder SV – GW Siebenbäumen (So., 15 Uhr)

Oliver Oden (Breitenfelde): „Nachdem wir zuletzt im Heimspiel "gepatzt" haben, erwarten wir nun die Gäste aus 7bäumen, eine gestandene Landesliga-Mannschaft mit vielen guten Kickern. Wir werden, als Mannschaft, voll dagegenhalten müssen, um erfolgreich zu sein.
Vielleicht klappt das ja. Wir hauen alles rein und außer Brüggmann und Riewe sind wir komplett. Schaun mer Mal.“

7.Spieltag (6.-8.9.):
TSV Pansdorf – Heikendorfer SV (Fr., 19.30 Uhr)
TSV Travemünde – Phoenix Kisdorf (Sa., 14 Uhr)
SG Neustrand – Lübecker SC
FC Dornbreite – Comet Kiel (Sa., 15 Uhr)
SVT Neumünster – TSV Klausdorf
VfR Neumünster – TuS Hartenholm (So., 14 Uhr)
SV Eichede II – Büchen-Siebeneichener SV
Breitenfelder SV – GW Siebenbäumen (So., 15 Uhr)

Hier geht es zur Tabelle.