Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Am Sonntag kam es in Eichede zum Verfolger-Duell in der Oberliga. Der SV Eichede genoss Heimrecht gegen den SV Todesfelde. Am Ende verließ aber keine Mannschaft den Platz als Sieger, da nach Pausenführung für Todesfelde (27. Morten Liebert) noch Jonathan Stoever (90.+4) per verwandelten Elfmeter für eine Punkteteilung im Ernst-Wagener-Stadion sorgte.

 

SV Eichede – SV Todesfelde 1:1 (0:1)

 

Jonathan Stöver (SVE-Kicker): Ich habe uns stärker gesehen. Beim Elfmeter hat man immer so ein Gefühl, da bleibt kein Torwart in der Mitte stehen. Insgesamt muss aber mehr dabei herumkommen, da darf nicht ein Elfmeter spielentscheidend sein.

 

Denny Skwierczynski (SVE-Coach): Wenn man in der letzten Minute ausgleicht, ist das sicherlich glücklich. Wenn man das ganze Spiel betrachtet, ist es aber zu wenig. Wir hätten gewinnen müssen, haben ein gutes Spiel gemacht. Wir haben Todesfelde mehr beschäftigt, als denen lieb war. Eine tolle Leistung heute. Wenn wir so weitermachen, werden wir noch Freude haben.

 

Sven Tramm (Foto, SVT-Trainer): Das war ein schlechtes Spiel von uns. Eichede hat das sehr gut gemacht heute. Wir gehen glücklich in Führung, machen aus zwei, drei Chancen ein Tor. Das war dann relativ positiv. Der Gegner machte in der zweiten Halbzeit richtig Druck. So kommt es zur ominösen 94. Minute, gibt es den Elfmeter, nachdem unser Torwart jemanden umrennt – 1:1. Letzte Woche haben wir in der letzten Minute gewonnen, nun eben unentschieden gespielt. So ist es halt im Fußball.

 

Die Ergebnisse des 8. Spieltags:

 

Inter Türkspor Kiel – Eckernförder SV 3:2

1. FC Phönix Lübeck – Eutin 08 1:0

VfB Lübeck II – SC Weiche Flensburg 08 II 4:1

TSV Kropp – Pr. Reinfeld 1:2

Husum – TSB Flensburg 1:8

PSV Neumünster – Oldenburger SV 1:3

SV Eichede – SV Todesfelde 1:1

SV Frisia 03 – TSV Bordesholm 1:0