Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Hamburg – Der Countdown läuft und das Hamburger Stadtderby ist nur noch wenige Stunden entfernt. Der FC St. Pauli bereitet alles vor, damit der HSV sich wohlfühlt – oder auch nicht. Trotz der Rivalität gab es Überschneidungen in der Vergangenheit. Nicht nur, dass beide Clubs seit über einem Jahr zusammen in der 2. Bundesliga um Punkte kämpfen, auch in der „Causa Jatta“ war man sich einig. Der Kiezclub kündigte an, keinen Protest einlegen zu wollen. Nun ja, das Thema ist eh vorbei – zum Glück!

Unterschiede gibt es aber natürlich trotzdem. Nicht nur die Vereinsfarben sind anders, auch der Saisonstart verlief völlig entgegengesetzt:

FCSP: Nach dem ersten Spiel war die Welt noch in Ordnung, denn man brachte einen Punkt aus Bielefeld mit. Danach war damit allerdings erst einmal Schluss und erst nach zwei Niederlagen in Folge fing sich das Team wieder, holte den ersten Saisonsieg (2:1 gegen Kiel) und zuletzt ein 3:3 in Dresden. Dabei verspielte das Luhukay-Team aber auch eine 3:0-Pausenführung. Konstanz sieht anders aus. Dennoch: Zwei Spiele ohne Niederlage. Der Trend zeigt aufwärts. Avevor, Ziereis, Zander, Park, Veerman und Taschy sind verletzt. Diamantakos hat seine Rot-Sperre aus dem Pokalspiel in Lübeck abgesessen und wird wohl von Beginn spielen.

HSV: Ebenso verlief die erste Saisonbegegnung mit einer Punkteteilung. Doch statt einem Negativtrend entgegenzuwirken, folgten vier Siege und Platz eins in der Tabelle. Letschert, Ewerton, Gyamerah und Moritz fallen verletzt aus. Dafür ist Hunt wieder dabei. Ob er in der Startelf steht, ist noch nicht klar.

Der HSV gilt als klarer Favorit, doch das ist gefährlich und dürfte den Gegner noch eine Motivationsschaufel mehr verpassen.

Anpfiff ist um 20.30 Uhr am Millerntor. Es ist alles gesagt und geschrieben. Nun entscheidet sich alles auf dem Platz…

Wer gewinnt? Macht hier bei unserer Umfrage mit!