Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Rostock – Der F.C. Hansa Rostock hatte am 8. Spieltag die Auswärtsaufgabe bei Eintracht Braunschweig zu bewältigen. Die Kogge gewann die Partie mit 2:1 (2:1) und verbesserte sich auf den 10. Tabellenplatz.

Vor 22.179 Zuschauern – darunter über 2.000 Rostocker – erwischten die Gäste einen Start nach Maß. Bereits in der 3. Minute gelang Nico Neidhart die Führung. Nach Vorarbeit von Aaron Opoku und Korbinian Vollmann (per Hacke) schloss er mit einem platzierten Schuss von der Strafraumkante ab. In der 35. Minute setzte dann Pascal Breier (Archivfoto) noch einen drauf und erzielte nach einem Konter auf Vorlage von Opoku das 2:0. Drei Minuten später verkürzte Marcel Bär, nach Pass von Martin Kobylanski gelang ihm der Anschlusstreffer. Mehr passierte bis zur Pause nicht.

In der 2. Halbzeit hatte die Eintracht mehr vom Spiel, hatte aber bis auf zwei Gelegenheiten von Kobylanski und Nick Proschwitz kaum eine zwingende Torchance. Hansa verteidigte die Führung leidenschaftlich.

Hansa-Trainer Jens Härtel nach der Begegnung: „Im zweiten Durchgang war Eintracht drückender und spielte auf den Ausgleich. Wir haben alles investiert. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen, der Sieg war auf keinem Fall unverdient.“

Durch die Niederlage gegen Hansa hat Eintracht Braunschweig die Tabellenführung an den Halleschen FC verloren. Dritter ist Viktoria Köln, kann aber am Montag noch von Unterhaching abgelöst werden.

8. Spieltag:
1. FC Magdeburg – MSV Duisburg 1:1
FSV Zwickau – KFC Uerdingen 1:2
SC Preußen Münster – Viktoria Köln 2:3
SG Sonnenhof Großaspach – FC Bayern München II 2:2
TSV 1860 München – FC Carl Zeiss Jena 3:1
SV Meppen – 1. FC Kaiserslautern 6:1
SV Waldhof Mannheim – FC Würzburger Kickers 1:2
FC Ingolstadt – Hallescher FC 2:3
Eintracht Braunschweig – F.C. Hansa Rostock 1:2
SpVgg Unterhaching – Chemnitzer FC (Mo.)