Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Die Ärzte der Landesligisten haben aktuell eine Menge zu tun, denn die Clubs sind zum Teil arg gebeutelt. TuS Hartenholm und TSV Travemünde trifft es richtig. Bei den Monte-Kickern fehlen beispielsweise 13 Akteure.

Dennoch: es wird gespielt und Spitzenreiter Pansdorf will den achten Sieg im neunten Spiel. Tendenziell könnte es einen 5:0-Sieg für die Ostholsteiner geben, denn das sind die beiden letzten Resultate, die Gegner Kisdorf ertrug. Davor gewannen die Phoenixer allerdings mit dem gleichen Ergebnis gegen Siebenbäumen. Eine Wundertüte für das Thomsen-Team also…

Ob der SG Neustrand noch zu helfen ist? Das Schlusslicht hat sechs Minuspunkte und damit zwölf Zähler aufzuholen. Man kann nur hoffen, dass die junge Truppe von der Ostsee bis zum Saisonende den harten Gang durch die Hölle besteht und nicht vorher auseinanderfällt. Die Neustrander sind sicherlich realistisch und planen vielleicht schon kurz vor dem Drittel der Saison bereits für die Verbandsliga. Allerdings werden sie sicher noch für eine Überraschung gut sein. Gegner Büchen will nicht der erste sein, der gegen sie verliert.

Am Steinrader Damm kommt es für den Sportlichen Leiter Jan Voigt zum Wiedersehen mit seiner ehemaligen Mannschaft. Er dürfte Trainer Sascha Strehlau wichtige Tipps geben können. Das große Hallo wird es geben, doch die Punkte will Voigt für seinen aktuellen Verein behalten. Beide sind punktgleich und wollen an Pansdorf dranbleiben. Der Verlierer wird es schwer haben. Auf Wiedersehen…

Beim LSC steht das nächste Heimspiel auf dem Programm, allerdings zu einer ungewöhnlichen Zeit. Normal spielt man am Thomas-Mann-Platz sonntags um 13 Uhr.

TuS Hartenholm braucht Punkte und dazu gesunde Spieler. Beides ist derzeit auf der Mängelliste. Klausdorf kommt mit breiter Brust und vier Spielen ohne Niederlage.

Spannend wird es am Uhlenbusch. Breitenfelde empfängt Travemünde, die nur einen Punkt hinter den Lauenburger in der Tabelle stehen. Die Gastgeber sind zuhause noch ohne Dreier. Geht da was für die gebeutelten Monte-Kicker?

Stimmen zum Spieltag:

TSV Pansdorf – Phoenix Kisdorf (Sa., 14 Uhr)

Ulf Müller (Pansdorf): „Im Heimspiel gegen Phönix Kisdorf gehen wir tabellarisch gesehen als Favorit in die Partie. Dem wollen wir im besten Fall auch gerecht werden. Das wird aber sicher wieder ein hartes Stück Arbeit. Zimmermann fällt definitiv aus. Hinter einigen Spielern steht aufgrund von Krankheit oder kleinen Blessuren noch ein Fragezeichen. Wir haben aber einen großen Kader und jeder genießt unser Vertrauen.“

SG Neustrand – Büchen-Siebeneichener SV (So., 14 Uhr)

Gerd Dreller (Büchen): „Wir nehmen uns natürlich vor, es besser zu machen, als im letzten Spiel. Unsere Chancenverwertung war da katastrophal. Daran haben wir diese Woche gearbeitet und das wollen wir umsetzen. Wir werden einen Teufel tun, den Gegner zu unterschätzen, trotz ihrer ganzen negativen Ergebnisse. Wir sind darauf gestoßen, dass Neustrand seine Heimspiele offener gestaltet. Stingl wurde erfolgreich operiert. Bei Rogge hat sich der Kreuzbandriss bestätigt. Er wird in vier Wochen operiert. Nessler ist mit seinem Handbruch auch nicht dabei. Zurück ins Team kommt Kapitän Hahn. Ob er schon bei 100 Prozent ist, wissen wir noch nicht. Ansonsten fahren wir mit reduzierter Truppe dorthin, weil der eine andere kränkelt. Die Verkehrssituation finde ich bedenklich. Sonnabend, A1, 14 Uhr Anpfiff ist alles andere als glücklich, aber wir werden versuchen drei Punkte zu holen und haben uns darauf vorbereitet.“

FC Dornbreite – GW Siebenbäumen (Sa., 15 Uhr)

Sascha Strehlau (Dornbreite): „Ein harten Brocken am Steinrader Damm. Wir werden als Team alles abrufen müssen und wollen den Heimsieg! Personell sind alle Mann an Board, bis auf die Langzeitverletzten Torben Beyer und Kevin Ellwart.“

Lübecker SC – TSV Klausdorf (Sa. 15 Uhr)

Andreas Beyer (LSC): „Mit dem TSV Klausdorf erwarten wir ein Team, das gerade einen richtigen Lauf hat. Die letzten vier Spiele sind sie ungeschlagen, bei 24:3 Toren. Wir werden alles versuchen, diese Serie zu stoppen, müssen dafür aber mindestens an die zweite Halbzeit gegen Breitenfelde anknüpfen und noch etwas drauflegen. Nicht dabei mithelfen werden A. Demir, Buchholz (privat verhindert), van den Engel (Urlaub), Scherf (weilt auf einer Hochzeit) und Horn (verletzt).“

SVT Neumünster – TuS Hartenholm (Sa., 15 Uhr)

Oliver Hallerberg (Hartenholm): „Nach dem 0:7 gegen Eichede haben wir ein schwierige Woche und wollen uns am Sonnabend rehabilitieren. Dazu gehört eine geschlossene Mannschaftsleistung und vor allem wird das Hauptaugenmerk darauf setzen, dass wir in der Defensive stabil stehen. 30 Gegentore sprechen aktuell ja leider für sich. Wir schütteln das Spiel vom vergangenen Sonntag nun ab, gehen optimistisch an die Aufgabe in Tungendorf und hoffen, dass wir die drei Punkte mit nach Hause nehmen.“

Breitenfelder SV – TSV Travemünde (So., 15 Uhr)

Oliver Oden (Breitenfelde): „Wir wollen den ersten Heimsieg. Da brauchen wir vorne mehr Durchschlagskraft, als zuletzt und müssen hinten hochkonzentriert bleiben. Personell sieht es ganz gut aus, auch Riewe und Brüggmann sind schon wieder im Mannschaftstraining. Wir freuen uns auf Sonntag und erwarten ein spannendes Spiel.“

Axel Junker (Travemünde): „Wir haben die unnötige Niederlage aus Siebenbäumen aufgearbeitet und wollen die Dinge am Sonntag in Breitenfelde besser machen. Dazu müssen wir vor allem unsere Effizienz vor der Kiste verbessern. Wir werden erneut auf 13 Spieler verzichten müssen. Teilweise dienstlich, teilweise privat und viele verletzt.“

9.Spieltag (21./22.9.):
TSV Pansdorf – Phoenix Kisdorf (Sa., 14 Uhr)
SG Neustrand – Büchen-Siebeneichener SV
FC Dornbreite – GW Siebenbäumen (15 Uhr)
Lübecker SC – TSV Klausdorf
SVT Neumünster – TuS Hartenholm
VfR Neumünster – SVE Comet Kiel (So., 14 Uhr)
SV Eichede II – Heikendorfer SV
Breitenfelder SV – TSV Travemünde (15 Uhr)

Hier geht es zur Tabelle.