Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Zuletzt stotterte die Angriffsmaschinerie beim VfB Lübeck ein bisschen. In Rehden gelang unter anderem gar kein Tor. So fiebert man an der Lohmühle eigentlich auch ein bisschen der Rückkehr von Angreifer Daniel Franziskus (28) entgegen. Doch die wird lange auf sich warten lassen, wie Rolf Martin Landerl auf Nachfrage von HL-SPORTS unmissverständlich deutlich kommuniziert. „Er war nach seiner OP am Knie ja schon in der Reha in Hamburg, auch in Regensburg. Die freien Gelenkskörper wurden zwar entfernt, trotzdem ist das eine langwierige Geschichte. Mittlerweile rechnen wir nicht mit einer baldigen Rückkehr, tendenziell damit, dass er erst nach der Winterpause, also Anfang 2020 wieder eingreifen kann“, so der Cheftrainer des VfB zum an einem Knorpelschaden laborierenden Stürmer.
 
Am Montag wird Daniel Franziskus aber im Abendspiel (Anpfiff 20.15 Uhr) gegen seinen Ex-Verein VfB Oldenburg auf der Lohmühle als Zuschauer erwartet. Und da wäre es doch angebracht, wenn sein grün-weißes Team dem „Pechvogel“ ein Geschenk von drei Zählern schnürt…