Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Mit 3:1 (1:1) gewann der VfB Lübeck dank Treffern von Tommy Grupe und Ahmet Arslan (2) am Montagabend sein Heimspiel gegen den VfB Oldenburg. Die drei Zähler sorgten auch dafür, dass die Mannschaft auf den 1. Tabellenrang in der Regionalliga Nord sprang. Verständlich, dass nach dem Abpfiff auch das gemeinsame Feiern mit dem Großteil der 2673 Fans auf der Lohmühle genossen wurde. Aber natürlich hatten die Akteure auch etwas zum Spiel zu sagen.

Sven Mende (Mittelfeld-Stabilisator): Der Sieg ist absolut verdient. Wir haben ein ordentliches Spiel gezeigt. Schon vor unserem zweiten und dritten Tor haben wir uns viele Chancen herausgespielt. Jetzt können wir mit breiter Brust in die nächsten Spiele gehen.

Dennis Hoins (Offensivspieler): Wir haben uns die Treffer verdient, nehmen aber auch gerne das Geschenk an, das unser 3:1 gegen einen guten Gegner begünstigte. Nach der Niederlage in Rehden, dass waren nicht wir dort, haben wir eine Reaktion gezeigt, über weite Strecken ordentlich gespielt und den Sieg am Ende auch sicher nach Hause gefahren.

Ahmet Arslan (Doppeltorschütze): Wir sind froh, dass wir gewonnen haben. Die Niederlage von Wolfsburg II vorher war bei uns nie ein Thema. Wir haben auf uns geschaut. Grund zum abheben gibt es aber nicht, auch wenn wir jetzt oben in der Tabelle stehen.

Patrick Hobsch (VfB-Angreifer): Es spricht für uns, dass wir uns in der Kabine beim Stand von 1:1 kurz geschüttelt, danach einfach weiter gemacht haben. So ein Sieg ist natürlich geil für die Stimmung. Der Auftritt insgesamt war okay. Wir wissen aber auch, dass es Phasen gegeben hat im Match, wo eben nicht alles gepasst hat.