Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Ein Abend, den sich Bastian Henning vom FC Dornbreite rot im Kalender anstreichen dürfte. Fünf Mal traf der Routinier und erlegte Gastgeber TSV Travemünde am 10. Spieltag der Landesliga fast im Alleingang. Endstand 6:2, nachdem es zur Pause noch 1:1 hieß. Der 36-jährige Stürmer glich dabei die Führung der Montekicker von Schillmann (23.) elf Minuten später aus. Und auch nach dem Seitenwechsel gingen die Hausherren wieder in Front. Erneut war es Schillmann (53.). Danach sorgte erst einmal Görlitz (53.) für den 2:2-Gleichstand und Henning legte los. 67., 75., 85. und 90. Minute waren seine Jubel-Momente.

Sein Trainer Sascha Strehlau sagte danach zu HL-SPORTS: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, da wir heute um 16 Uhr gerade einmal elf gesunde Spieler hatten. Auf der Bank saßen Asmussen und ich. Für uns zählen heute die drei Punkte. Die Mannschaft hat zweimal einen Rückstand aufgeholt, das freut mich sehr. Nun genießen wir das Wochenende und hoffen, dass die kranken und verletzten Spieler wieder schnell zu uns stoßen.“

Travemündes Coach Axel Junker: „Das Ergebnis hört sich nach einem Debakel an, aber so sah es über weiter Strecken überhaupt nicht aus. Wir sind deutlich besser ins Spiel gekommen und können zur Pause deutlich führen. Am Ende hat die clevere Truppe das Spiel für sich entschieden, obwohl das gut und gerne für uns laufen kann. Wir machen unsere Dinger nicht und den Gegner durch unnötige Aktionen stark. Die Jungs, die bei Dornbreite vorne spielen, sind einfach clever.“