Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Mit einem Treffer in der 55. Spielminute durch Ronja Bär sicherte sich der TSV Siems in der Frauen-Oberliga auswärts beim der TuRa aus Meldorf weitere drei Punkte. Alle anderen Chancen verwandelte kein Team. Die Lübecker stehen mit sechs Siegen und 18 Punkten an der Tabellenspitze und können sich mit fünf Punkten mehr bereits auf ein kleines Polster zurückgreifen.

Kambiz Tafazoli (TSV Siems): „Gegen tapfer kämpfende Meldorferinnen gelang uns durch Ronja Bär nach 55 Minuten der Führungstreffer, welcher gleich bedeutend uns drei Punkte brachte. Wir ließen ein paar gute Torchance liegen und dadurch blieb Meldorf unnötigerweise bis zum Ende im Spiel. Dennoch wir wollten drei Punkte und die haben wir erreicht. Jetzt geht die volle Konzentration auf das Landespokal Halbfinale gegen Holstein Kiel.“

Die weiteren Partien in der Übersicht
TSV Russee – FC Kilia Kiel, 2:1
SSG Rot-Schwarz Kiel – SV Neuenbrook/Rethwisch, Ausfall
SSC Hagen Ahrensburg – SV Henstedt-Ulzburg II, 2:1