Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Rostock – Der 10. Spieltag führte den F.C. Hansa Rostock und 2.500 Hansa-Fans zum Aufsteiger Waldhof Mannheim. Beide Fanlager zeigten zu Beginn tolle Choreografien und sorgten für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Gastgeber immer mehr die Initiative, nachdem der Beginn eher ausgeglichen verlief. Nach etwa einer halben Stunde hatten die Gastgeber dann auch mehrere gute Gelegenheiten zur Führung, die aber entweder von Markus Kolke im Hansa-Tor vereitelt oder durch eigene Ungenauigkeiten nicht sauber zu Ende gespielt wurden. Kurz vor der Pause gab es dann auch eine Chance für Hansa, aber Pascal Breier (Archivfoto) schoss neben das Tor.

In der 2. Halbzeit machte er es dann besser. Nach 48 Minuten behielt er dicht vor dem Tor die Nerven und erzielte in bester Goalgetter-Manier die Führung. Zwölf Minuten später war es dann der Ex-Rostocker Max Christiansen, der einen Abpraller zum Ausgleich direkt neben den Pfosten platzierte. Danach spielten beide Teams auf Sieg, ohne sich aber noch nennenswerte Gelegenheiten erspielen zu können. Im Endeffekt mussten beide Trainer mit dem Ergebnis zufrieden sein, wobei Waldhof-Trainer Trares den guten Gelegenheiten der 1. Halbzeit nachtrauerte.

Am Montag schließt Unterhaching in Ingolstadt den Spieltag ab und kann mit einem Punkt wieder die Tabellenführung übernehmen.

10. Spieltag:
1. FC Magdeburg – FC Würzburger Kickers 3:0
FSV Zwickau – Viktoria Köln 4:0
Eintracht Braunschweig – Hallescher FC 1:1
SC Preußen Münster – FC Bayern München II 1:4
SG Sonnenhof Großaspach – Chemnitzer FC 2:0
FC Carl Zeiss Jena – MSV Duisburg 1:2
TSV 1860 München – 1. FC Kaiserslautern 3:1
SV Waldhof Mannheim – F.C. Hansa Rostock 1:1
SV Meppen – KFC Uerdingen 1:2
FC Ingolstadt – SpVgg Unterhaching (Mo.)