SGSB
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Am Freitagabend trafen die SG Sarau/Bosau und die SVG Pönitz zum Auftakt des 11. Spieltages aufeinander. Die SG siegte mit 5:2 (2:0). Niebergall (5.) und Truschkowski (23.) besorgten die Pausenführung der Gastgeber, die Truschkowski mit seinem zweiten Treffer (52.) ausbaute. Danach dauerte es bis zur 78. Minute, ehe Broszeit den ersten Treffer für die Gäste erzielte. Zwei Minuten später stellte Obenaus den alten Abstand wieder her. In der 84. Minute verkürzte Broszeit erneut. In der Schlussminute sorgte Schumacher für den Endstand.

Die Stimmen zu den Spielen:

SG Sarau/Bosau – SVG Pönitz (Fr., 20 Uhr, Schulstraße)

Jörn Schläfke (SGSB): „Wir haben heute von Anfang an mit der richtigen Einstellung und Willen gezeigt, dass wir die Niederlage gegen Eichholz wett machen wollten. Kompliment an die gesamte Truppe. Bis auf die ersten fünf bis zehn Minuten hatten wir das Spiel im Griff und haben verdient gewonnen, dazu zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Sicherlich müssen wir das eine oder andere Tor mehr schießen, aber es überwiegt absolut die Freude über den Sieg.“

Christian Born (SVG): „Glückwunsch an Sarau, sie wurden der Favoritenrolle gerecht. In unserer besten Phase machen wir die Tore. Und das zeigt den positiven Ansatz, wo wir am Dienstag ansetzen müssen. Mund abwischen, weiter machen, wir sind jung und dürfen Fehler machen.“