sr
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Der SV Todesfelde spielt auch in dieser Saison wieder eine gute Rolle in der Oberliga. Aktuell sogar eine sehr gute, wie der Blick auf die Tabelle und der 2. Rang im Klassement zeigen. Doch was ist das Geheimnis der Segeberger? HL-Sports hakte bei Timo Gothmann, seines Zeichens Teammanager an der Dorfstraße, nach.

HL-SPORTS: Hallo Timo. Seit wann bist du jetzt beim SV Todesfelde und als Teammanager dort aktiv?

Timo Gothmann: Seit 2014. Inzwischen habe ich meine Tätigkeit auf dieser Position aber ein bisschen ausgeweitet, gehöre hinten dran auch zum Trainer-Team, bin im Vorstand oder auch bei Neuverpflichtungen involviert.

HL-SPORTS: Wie bist du 2014 da rein gerutscht, kam der Kontakt zustande?

Timo Gothmann: Durch unseren Ex-Trainer Sascha Sievers, mit dem ich befreundet bin. Zudem habe ich bis zur C-Jugend ja auch selbst für Todesfelde gespielt, war dem Fußball also nicht abgeneigt.

HL-SPORTS: Ihr steht aktuell auf dem Silberrang im Klassement. Was ist das Geheimnis des Erfolges?

Timo Gothmann: Da gibt es kein Geheimnis. Unser Pluspunkt ist es, dass der Kern der Truppe schon lange zusammenspielt, die Moral stimmt, alles eben passt. Missgunst gibt es bei uns jedenfalls nicht.

HL-SPORTS: Müssen sich die Anhänger Gedanken machen, dass nach erreichtem Masters in Kiel, der Qualifikation für das Hallenturnier, zwei Gänge zurück geschaltet werden?

Timo Gothmann: Nein. Das war früher vielleicht so. Doch schon in der letzten Spielzeit haben wir ja bewiesen, dass es auch anders geht, konnten weiter Punkte sammeln und sind auf dem 3. Platz gelandet. Unser nächstes Ziel ist es aber natürlich, sich für das Turnier wieder zu qualifizieren.

HL-SPORTS: Der Zusammenhalt im Verein, dass im Zusammenspiel mit euren treuen Anhängern scheint vorbildlich. Was macht die Faszination Todesfelde aus?

Timo Gothmann: Wir haben eine tolle Fan-Kultur, schätzen das auch. Viele kommen aus dem Dorf. Die bringen sich auch super ein, sind zum Beispiel Green-Keeper. Das ist ein Geben und  Nehmen, schweißt zusammen.

HL-SPORTS: Danke Timo und weiterhin viel Erfolg