Lobeca/Klebenow

Lübeck – So unterschiedlich sind Freud und Leid. Während der TSV Travemünde sein Heimspiel in der Landesliga am 12. Spieltag mit 3:0 gegen den VfR Neumünster gewann und damit die Durststrecke von vier sieglosen Partien beendete, gab es einen bitteren Nachmittag für den FC Dornbreite im Spitzenspiel gegen den TSV Pansdorf. Die Ostholsteiner nahmen die drei Punkte mit an den Techauer Weg und demütigten die Lübecker mit 5:0. Pansdorf hat damit zehn Punkte Vorsprung auf die Verfolger vom Steinrader Damm und bewegt sich drei Runden vor Ende der Halbserie auf die Herbstmeisterschaft zu. Siebenbäumen könnte am Sonntag wieder bis auf sieben Zähler heranrücken.

Stimmen zum Spieltag:

TSV Travemünde – VfR Neumünster 3:0 (2:0)

Axel Junker (Travemünde): „Vollkommen verdienter Sieg und richtig gute Leistung unserer Mannschaft. Über 90 Minuten haben wir defensiv gut verteidigt und ansehnlichen Fußball nach vorne gespielt.“

FC Dornbreite – TSV Pansdorf 0:5 (0:1)

Sascha Strehlau (Dornbreite): „Eine verdiente Niederlage heute. Wir haben Einsatz und Laufbereitschaft vermissen lassen und keinen zweiten Ball haben wollen. Glückwunsch an Pansdorf, so tritt man als Spitzenreiter auf.“

Ulf Müller (Pansdorf): „Ein starkes Spiel unserer Mannschaft und ein verdienter Sieg. Das war eine überragende Antwort auf die letzten Spiele und auch ein Ausrufezeichen, dass weiterhin mit uns zu rechnen ist.“

12.Spieltag:
Phoenix Kisdorf – SVT Neumünster ausgefallen
TSV Travemünde – VfR Neumünster 3:0
Comet Kiel – SG Neustrand 3:2
FC Dornbreite – TSV Pansdorf 0:5
Büchen-Siebeneichener SV – Breitenfelder SV (So., 14 Uhr)
Heikendorfer SV – Lübecker SC (So., 15 Uhr)
GW Siebenbäumen – SV Eichede
TuS Hartenholm – TSV Klausdorf (So., 15.30 Uhr)

Hier geht es zur Tabelle.
 

 

Anzeige
FB Datentechnik