Fishing4/Marcel Krause
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Rostock – Der 12. Spieltag führte den F.C. Hansa Rostock und den 1. FC Magdeburg zusammen. Die 21.884 Zuschauer sahen am Ende einen 1:0 (1:0)- Erfolg der Gäste.

Danach sah es zunächst nicht aus. Die ersten 30 Minuten gingen klar an die Gastgeber und die Kogge konnte sich bei ihrem überragenden Torhüter Markus Kolke (Foto) bedanken, dass sie nicht in Rückstand geriet. So entschärfte er in der 3. Minute einen Schuss von Manfred Osei-Kwadwo und anschließend einen von Brian Koglin abgelegten Freistoß. Danach musste das Spiel wegen Sichtbehinderung durch Pyrotechnik unterbrochen werden. Es ging dann unverändert weiter mit dem Duell Magdeburg gegen Kolke. Christian Beck zielte aus der Drehung knapp vorbei. Einen Kopfball von Rico Preißinger wehrte Kolke ab und Thore Jacobsen köpfte über das Tor. In der 30. Minute lenkte Kolke einen Freistoß von Jürgen Gjasula über das Tor. Die 33. Minute stellte den Spielverlauf dann auf den Kopf. Nik Omladic nahm einen Ball in die Spitze gut an und vollstreckte zum 1:0 für Hansa. Danach verlor Magdeburg völlig den Faden und Hansa übernahm immer mehr das Spielgeschehen, konnte aber bis zur Pause kein weiteres Kapital daraus schlagen.

Hansa kam hellwach aus der Kabine und hatte in der 56. Minute die Chance zum Ausbau der Führung, aber Nico Neidhart konnte den Ball in zentraler Position nicht kontrollieren. Insgesamt gesehen hatte Hansa das Spiel in der 2. Halbzeit gut unter Kontrolle, aber die Mannschaft ging nicht konzentriert genug auf das 2:0, deshalb blieb die Begegnung spannend. In der 78. Minute kam es dann zur ersten Chance für Magdeburg, aber Beck scheiterte mit seinem Kopfball an Kolke. In der 90. Minute lief Nikolas Nartey allein auf Magdeburgs Keeper Morten Behrens zu, schoss aber weit über das Tor. Kurz danach war Schluss und Mannschaft und Fans feierten den ersten Sieg in Magdeburg seit 1965. Hansa rückte damit auf Tabellenplatz sechs vor.

Unterhaching verlor durch ein torloses Unentschieden in Braunschweig die Tabellenführung an den Halleschen FC, der seinerseits deutlich in Mannheim gewann. Der MSV Duisburg ist nach dem Erfolg gegen Kaiserslautern neuer Dritter, gefolgt von Braunschweig.

12. Spieltag:
MSV Duisburg – 1. FC Kaiserslautern 3:1
Eintracht Braunschweig – SpVgg Unterhaching 0:0
SC Preußen Münster – SG Sonnenhof Großaspach 1:1
FC Ingolstadt – Chemnitzer FC 1:1
TSV 1860 München – KFC Uerdingen 0:1
1. FC Magdeburg – F.C. Hansa Rostock 0:1
SV Waldhof Mannheim – Hallescher FC 0:4
FSV Zwickau – FC Bayern München II (So.)
FC Carl Zeiss Jena – FC Würzburger Kickers
SV Meppen – Viktoria Köln (Mo.)