sr
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Am 15. Spieltag war der VfB Lübeck beim TSV Havelse zu Gast und verlor mit 1:3 (1:0).

Der VfB startete souverän und hatte in der 8. Minute seine erste Torchance. Deichmann köpfte nach Flanke von Hoins, aber Brandt parierte. Havelse konnte sich keine Chancen aus dem Spiel heraus erarbeiten, blieb aber durch Standards durch Cicek gefährlich. Danach hatten Hoins und Riedel gute Gelegenheiten, aber ohne Erfolg. Besser machte es Hobsch in der 24. Minute. Einen abgefälschten Schuss von Riedel nahm er an und traf ins lange Eck zur Führung. Danach verflachte die Partie etwas und bis zur Pause passierte nicht mehr viel.

Die Gastgeber kamen besser in die 2. Halbzeit und hatten vier Minuten nach Wiederanpfiff eine gute Gelegenheit durch Fölster, dessen Schuss knapp vorbei ging. In der 51. Minute konnten erst Halke einen Schuss von Engelking und dann Riedel einen Kopfball von Sonnenberg klären. Acht Minuten später war es dann doch passiert. Engelking erzielte mit einem Kopfball nach einer Ecke den Ausgleich. Obwohl der VfB jetzt wieder präsenter war, musste er immer wieder auf die Freistöße von Cicek aufpassen. In der 70. Minute verwertete Hobsch einen weiten Einwurf von Malone per Kopf, Brandt war auf dem Posten. Die letzten zehn Minuten wurden dann bitter für den VfB. Zunächst erzielte der gerade eingewechselte Damer die Führung für die Gastgeber (81.), dem zwei Minuten später das 3:1 durch Tasky nach Eckball folgte. Dem hatte der VfB nichts mehr entgegen zu setzen und verpasste die große Chance zum Ausbau der Tabellenführung.

Die Nachwuchs-Wölfe zogen mit 1:4 bei der Holstein-Reserve den Kürzeren und der VfB bleibt weiter Tabellenführer, allerdings nur mit einem Punkt statt möglichen vier.

Statistik:
TSV Havelse – VfB Lübeck 3:1 (0:1)
Tore: 0:1 Hobsch (24.), 1:1 Engelking (59.), 2:1 Damer (81.), 3:1 Tasky (83.)
Zuschauer: 703
Lübeck: Raeder, Weißmann (83. Parduhn), Arslan, Mende, Deichmann, Malone, Grupe, Halke (67. Schelle), Hoins (77. Hebisch), Hobsch, Riedel