Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Am Sonnabend erwartet der VfB Lübeck die Zweitvertretung von Hannover 96 an der Lohmühle (Anstoß 14 Uhr). Die Chance für Grün-Weiß, nach dem hoffentlich nur Ausrutscher zuletzt in Havelse, wieder das schöne, erfolgreiche Gesicht zu präsentieren. Nicht dabei sein kann weiter Marvin Thiel („es wird aber langsam immer besser“), der im November aber zu einer Alternative werden könnte. Etwas positiver schaut es bei dem zweiten Akteur auf der linken Außenbahn, bei Kresimir Matovina aus. Die muskulären Probleme (Hüfte) klingen langsam ab. „Wir hatten zwei Wochen veranschlagt, um ihn rauszunehmen. Die gehen jetzt zu Ende. Wir hoffen auf ihn zurückgreifen zu können“, so VfB-Coach Rolf Landerl.

Und wie schaut es mit Jamie Shalom aus? Der 18-jährige rückte gegen Havelse erstmals in den 19er-Spieltagskader, soll aber laut Coach Rolf Landerl aber behutsam aufgebaut werden, auch Spielpraxis erhalten. „Die braucht er. Wir werden schauen wo das passt. In der U19 hat er ja zuletzt gespielt, bei der U23 könnte das der Fall werden. Der Spielverlauf in Havelse gab das ja nicht her, sonst wäre er vielleicht noch rein gekommen.“

(Das Foto zeigt Patrick Hobsch beim Spiel zuletzt in Havelse)