Michael Raasch
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – In der Oberliga der Frauen empfing am Samstag der TSV Siems die Reserve von Henstedt-Ulzburg am Krummen Weg. Bereits in der neunten Minute ging der Gastgeber durch einen Treffer von Ronja Bär in Führung. Monja Kunrath von der SVHU glich in der 15. Minute aus. Danach war es Mandy Scheer, welche die Siemser wieder in Führung schoss. Madeline Gieseler erhöhte mit ihrem Doppelpack (33., 35. Minute) und legte in der zweiten Halbzeit gleich nach (51.). Erneut versenkte Scheer den Ball im Tor der Reserve von SVHU (59.). Sophie Hagedorn besiegelte den 7:1-Endstand für den TSV Siems. Damit ist auch am siebten Spieltag der TSV Siems ungeschlagen. Mit fünf Punkten mehr auf dem Konto zum Tabellenzweiten triumphiert das Team von Kambiz Tafazoli mit über 40 geschossenen Toren auf dem ersten Tabellenplatz.   
Punkteteilung am Kalkbrenner

Lübeck – In der Landesliga der Frauen traf Fortuna St. Jürgen auf den Ratzeburger SV. Zur Halbzeit lag der Gastgeber mit einem 3:1-Stand in Führung -Tore: 1:0 Claassen (13.), 2:0 Paulsen (27.), 3:0 Bütje (30.), 3:1 Baalmann (37.). In der zweiten Halbzeit legte der RSV nach. Zum 3:2 traf Geßner (63.) sowie Howe zum Ausgleich in der 73. Minute. Baalmann brachte den Gast in Führung (87.). Fortuna konnte aber ausgleichen (Ulicczka, 88. Minute) und Claasen netzte zur 5:4-Führung in der 90. Minute. In der Nachspielzeit sicherte sich der RSV durch Weingart den Ausgleich und einen Zähler.

Bei der FSG Kaltenkirchen gegen dem TSV Pansdorf konnten die Gäste nichts zählbares mit heimwärts nehmen. Der Gastgeber ging in Führung und Pansdorf glich durch Renitz aus. Jansen brachte die FSG abermals in Führung. In der zweiten Halbzeit gelang es Scheffler die Führung auszubauen (3:1). Abermals netzte Renitz für den TSV Pansdorf ein (65.) Mit einer Niederlage trat Pansdorf die Heimfahrt an.

Mit einem 5:2-Endstand nahm der Eichholzer SV Punkte aus der Partie gegen den SV Wahlstedt mit. Ersch netzte das 0:1 in der ersten Minute. Fünf Minuten später traf Johannsen. Ein Strafstoßtor verwandelte Wahlstedt in der 16. Minute. Wieder war der ESV am Drücker und Sirotzki (18.) und Meyer (21.) netzen zum 4:1-Halbzeitstand für den ESV. Lopes-Caspary (60.) traf für Wahlstedt in der zweiten Halbzeit, Michelle Tober(65) erhöhte zum 5:2-Endstand für die Eichholzer.

FSG Kaltenkirchen – TSV Pansdorf, 3:2
Nils Scholtz (TSV Pansdorf): „Wir machen das Spiel, aber am Ende stehen wir mit leeren Händen da! Wir sind auf dem richtigen Weg..“

Fortuna St. Jürgen – Ratzeburger SV, 5:5 (3:1)
Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „Was für ein Spiel, mit einem dramatischen Ende in der Nachspielzeit, nichts für schwache Nerven. Mit einer 3:1 Führung sind wir in die Pause gegangen und hatten Ratzeburg gut im Griff. Nach dem Wechsel kam der RSV richtig in Fahrt und drehte den Spielverlauf zu Ihren Gunsten in eine 4:3 Führung. Damit nicht genug, wir steckten nie auf und gingen in der Nachspielzeit erneut verdient mit 5:4 in Führung. In der letzten Aktion des Spiels konnte allerdings Ratzeburg nach einer Ecke wieder ausgleichen und so ein Punkt für sich mitnehmen. Ein starkes Spiel meiner Mannschaft mit dem festen Willen auch nach einem Rückstand weiter an sich zu Glauben um das Spiel gewinnen zu wollen.“

Alex Witt (Ratzeburger SV): „In der ersten Halbzeit sind wir überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Nach der Pause hat die Mannschaft eine 180 Grad Wendung gezeigt. Eine nervenaufreibende Entphase die das Unentschieden wohl für beide gerechtfertigt.“

SV Wahlstedt – Eichholzer SV, 2:5
Marcel Ramm (Eichholzer SV): „Am Sonntag haben wir ein gutes Spiel gezeigt und verdient  5:2 gewonnen und die drei Punkte mit nach Hause genommen.“

Die weitern Partien in der Übersicht:
SG Holstein Kiel – Holstein Kiel II, Sa., 0:7