Michael Raasch
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Im Spitzenspiel in der Frauenlandesliga kommt es am Sonntag zwischen dem Eichholzer SV und dem ATSV Stockelsdorf. Der ESV führt mit 18 Punkten die Tabelle an. Mit 13 Zählern steht der ATSV auf dem zweiten Platz. Mit einem Sieg könnten die Stockelsdorfer an dem Team von der Guerickestraße dranbleiben und den Abstand verkürzen. Auch der Gastgeber wird alles an einen Sieg dransetzen, um den Abstand weiter auszubauen.

Nach dem Remis bei Fortuna St. Jürgen trifft der Tabellendritte, der Ratzeburger SV jetzt auf die FSG Kaltenkirchen. Beide Teams trennen drei Plätze und Punkte. Wenn der RSV weiter oben mitspielen möchte, ist ein Sieg Pflicht.

Bei der BSG Eutin tritt Fortuna St. Jürgen an. Die BSG steht ohne Punkte mit der roten Laterne in der Liga da. Fortuna möchte hier weitere Punkte einfahren und einen Abstand zum Abstiegsplatz herstellen.

Auch der TSV Pansdorf und den Gast aus Kellinghusen trennen drei Punkte. Pansdorf steht im oberen Mittelfeld auf dem fünften Platz und könnte weitere Plätze gut machen.

Eichholzer SV – ATSV Stockelsdorf (So., 11 Uhr)
Marcel Ramm (Eichholzer SV): „Spitzenspiel in Eichholz! Am Sonntag erwarten wir den Tabellenzweiten vom ATSV Stockelsdorf. Wir haben gut trainiert und freuen uns auf ein spannendes Spiel. Wir werden alles geben, um die drei Punkte in Eichholz zubehalten.“

Freddy Grünsteidl (ATSV Stockelsdorf): „Mit dem Eichholzer SV treffen wir aktuell auf die Mannschaft der Stunde. Die letzten Ergebnisse und die Tabelle sprechen für sich, zudem ist Eichholz insbesondere zuhause ein sehr anspruchsvoller Gegner. Nichtsdestotrotz haben wir im Pokal gesehen, dass wir auch nicht so weit auseinander sind, und wir immer in der Lage sind, ein gutes Spiel zu machen und einen ordentlichen Kampf zu liefern. Von daher sind wir gespannt auf das, was uns am Wochenende erwartet.“

Ratzeburger SV – FSG Kaltenkirchen (11.30 Uhr)
Alex Witt (Ratzeburger SV): „Es treffen die beiden fairsten Mannschaften der Saison aufeinander trotzdem ist von beiden ein kämpferisches Spiel zu erwarten. Diesmal geht es für uns darum den Kampf von der ersten Minute an anzunehmen.“

TSV Pansdorf – VfL Kellinghusen (14 Uhr)
Nils Scholtz und Stephan Mews: „Am Mittwoch haben wir im Kreispokal gegen die BSG Eutin gewonnen und stehen somit im Finale. Am Sonntag erwarten wir den VfL Kellinghusen bei uns am Techauer Weg. Training und Stimmung sind top. Wenn wir das am Sonntag im Spiel umsetzen können, müssten mal wieder drei Punkte bei der richtigen Mannschaft bleiben.“

BSG Eutin – Fortuna St. Jürgen (15 Uhr)
Stefan Scheel (Fortuna): „Am Sonntag geht es für uns nach Eutin, wenn man sich die Tabelle anschaut, ist es ein Spiel auf Augenhöhe, trotzdem müssen wir konzentriert in das Spiel gehen um zu gewinnen. Aus dem Spiel gegen Ratzeburg müssen wir das positive vor Augen halten, dann sollte uns ein Sieg gegen Eutin gelingen.“

Die weitern Partien in der Übersicht:
Holstein Kiel II – SV Wahlstedt (Sa. 14 Uhr)
SG Zarpen/Krummesse – SG Holstein Süd (So., 14 Uhr)