sr
Anzeige

Lübeck – Der VfB Lübeck II, SV Todesfelde, Oldenburger SV und SVE genossen heute allesamt Heimrecht und nutzten diesen Vorteil auch weitestgehend aus. So bezwang die Rinal-Elf pflichtgemäß auf dem Buniamshof den Eckernförder SV. Auch die „Bravehearts“ punkteten dreifach, das durch ein starkes 7:1 gegen Frisia 03. In Todesfelde triumphierte der Gastgeber aus Segeberg, der mit einem 2:0 gegen Eutin 08 auf den 2. Platz im Klassement rutschte. Für den Oldenburger SV endete das Match gegen die Reservemannschaft des SC Weiche Flensburg 08 hingegen nicht nach Wunsch. Am Schauenburger Platz hieß es 0:2 aus Sicht der Ostholsteiner.

Die Stimmen zu den Spielen:

VfB Lübeck II – Eckernförder SV 2:1 (2:0)

Serkan Rinal (VfB II): „Das positivste war noch, dass wir die zwei Tore gut herausgespielt haben. Ansonsten war das insgesamt zu wenig, fehlte es an Spritzigkeit und an der spielerischen Linie.“

SV Todesfelde – Eutin 08 2:0 (1:0)

Sven Tramm (SVT): „Das war ein hartes Stück Arbeit. Über neunzig Minuten gesehen hatten wir aber die besseren Chancen, haben wir verdient gewonnen.“

Dennis Jaacks (Eutin 08): „Die Niederlage war auch in der Höhe verdient. Das muss man eingestehen. Nichtsdestotrotz war die Niederlage aber auch vermeidbar. Offensiv haben wir aber nicht die Situationen kreieren können, um Todesfelde in Verlegenheit zu bringen. Da haben wir es nicht mit der notwendigen Qualität zu Ende gespielt. Ärgerlich, nun gilt es Antworten zu finden.“

SV Eichede – Frisia 03 Risum-Lindholm 7:1 (3:0)

Denny Skwierczynski (SVE): „Es ist gut, dass wir ein deutliches Ergebnis erzielt haben. Der Sieg war auch sicherlich verdient. Wir wissen den Sieg aber einzuordnen. Der Gegner war heute nicht von der Besetzung mit allen da. Nach dem 3:1 waren wir zudem etwas ungeordnet. Das gilt es abzustellen.“

Oldenburger SV – SC Weiche Flensburg 08 II 0:2 (0:1)

Florian Albrecht (OSV): „Schade, da wir eine richtig gute Leistung gezeigt haben. Allerdings sind wir schnell einem Rückstand hinterher gerannt. Ansonsten haben wir uns Chancen raus gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir auch weiter nach vorne gespielt, konnten uns aber nicht mehr die hundertprozentigen Möglichkeiten erarbeiten. Flensburg hatte danach Räume um zu kontern. So bekommen wir das zweite Tor und erneut begünstigt durch einen Fehler von uns. Selbst danach haben wir nicht aufgesteckt. Man kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, aber es fehlen eben die Tore.“

Die Ergebnisse des 14. Spieltags:
1. FC Phönix Lübeck – TSV Kropp 6:0
TSB Flensburg – Pr. Reinfeld 5:1
Husum – TSV Bordesholm 4:5
PSV Neumünster – Inter Türkspor Kiel 3:1
VfB Lübeck II – Eckernförder SV 2:1
SV Todesfelde – Eutin 08 2:0
SV Eichede – SV Frisia 03 7:1
Oldenburger SV – SC Weiche Flensburg 08 II 0:2