Lobeca/Oliver Schwarz
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Der Büchen-Siebeneichener SV hat mit seinem Sieg in Heikendorf den Anschluss an die Spitze hergestellt, auch wenn man sich selbst sehr bescheiden gibt und von Punkten gegen den Abstieg spricht. Breitenfelde hatte stark ersatzgeschwächt keine Chance in Hartenholm, das seinerseits den Abstand zum rettenden Ufer dadurch verkürzte. Siebenbäumen als Tabellenzweiter verkürzte den Rückstand auf Pansdorf durch einen erwarteten Erfolg gegen die SG Neustrand auf fünf Punkte.

Die Stimmen zu den Spielen:

Heikendorfer SV – Büchen-Siebeneichener SV 0:1 (0:1)

Gerd Dreller (BSSV): „Das war der nächste Sieg, schwer erarbeitet auf schwer bespielbarem Boden. Wir machen in der 1. Halbzeit richtig Alarm. Christian Märkert hat vier Top-Chancen, belohnt sich für seinen Einsatz mit dem entscheidenden 1:0. 2. Halbzeit haben wir bei der einen oder anderen Situation Glück, auf der anderen Seite läuft es anders, wenn wir unsere Konterchancen ausspielen. Wir nehmen die drei Punkte mit, schwer erkämpft. Momentan macht uns unsere mannschaftliche Geschlossenheit so stark, jeder kämpft für den anderen. Wir haben die Niederlagenserie mit fünf Niederlagen gut verarbeitet. Nach meiner Rechnung brauchen wir noch zwei, drei Siege, dann haben wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun und das bleibt nach wie vor unser Ziel.“

TuS Hartenholm – Breitenfelder SV 3:0 (2:0)

Oliver Hallerberg (TuS): „Ein ungefährdeter, verdienter 3:0-Sieg. Wir waren heute von Anfang an hellwach, haben direkt die Zweikämpfe angenommen und sind früh in Führung gegangen. Das 2:0 vor der Halbzeit hat uns Sicherheit gegeben und waren ab dann definitiv ungefährdet. Hätten wir unsere Konter besser ausgespielt, hätte das Ergebnis auch höher ausfallen können. Wichtig ist jetzt, dass wir an unserem kommenden Doppelspieltag Donnerstag/Sonnabend nachlegen.“

Oliver Oden (BSV): „Leider mussten wir heute aus unterschiedlichen Gründen insgesamt auf elf Spieler verzichten, ausgerechnet gegen einen unmittelbaren Konkurrenten. Zwei sehr gute Chancen zu Beginn konnten wir nicht nutzen. Aufgrund zahlreicher Umstellungen war die Verunsicherung zum Teil spürbar und so führten drei individueller Fehler zu den Gegentoren. Mit viel Engagement haben die Jungs auf ihren Positionen alles gegeben, leider hat es heute unter diesen Umständen nicht zu mehr gereicht.“

Weiteres Spiel:
Grün-Weiß Siebenbäumen – SG Neustrand 6:0 (4:0)