Andre Porath
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Bad Schwartau – Am kommenden Wochenende endet die Hinrunde in der Kreisliga. Schon vorzeitig sicherte sich Olympia Bad Schwartau die Herbstmeisterschaft. Für viele eine Überraschung, doch es spricht auf jeden Fall für die gute Arbeit von Cheftrainer Alex Weiß und seiner Mannschaft. Zwölf Siege, eine Niederlage und ein Unentschieden stehen zur Buche. HL-SPORTS traf Weiß zum Interview.  

HL-SPORTS: Hallo Alex, herzlichen Glückwunsch zur vorzeitigen Herbstmeisterschaft. Hättest du damit gerechnet?

Alex Weiß: Nein. Am Anfang der Saison natürlich nicht. Das ist für Olympia eine großartige Sache. Die Mannschaft hat sich das aber auch verdient. Dafür haben die Jungs alles gegeben. Aber Herbstmeister ist aber auch ein Titel ohne Wert. Am Ende wird abgerechnet und das ist noch ein langer Weg. Aber wir sind bereit Woche für Woche einen weiteren Schritt zu machen.

HL-SPORTS: Wieso ist das so und was macht die Mannschaft momentan aus?

Alex Weiß: Die Jungs geben immer 100 Prozent. Wir haben auch immer wieder verletzungsbedingte Ausfälle, die wir aber immer wieder wegstecken. In absoluter Bestbesetzung haben wir nicht ein Spiel gemacht, daher ist da auch noch sicherlich in vielen Bereichen Luft nach oben. Aber wir hatten sicherlich das Glück des Tüchtigen in einigen engen Situationen.

HL-SPORTS: Ihr seid bereit Schritt für Schritt zu machen, sagst du. Wie sieht das aus? Ihr seid ja nun die Gejagten.

Alex Weiß: Wir werden jetzt nicht das Rechnen anfangen. Wir konzentrieren uns auf das was am nächsten Wochenende auf uns zukommt. Das ist jetzt erstmal Buntekuh. Für uns ist das nicht zwingend das Gefühl gejagt zu werden. Für uns ist es einfach nur "Geil" da oben zu stehen. Das war nicht unser Ziel, daher kommt dieses Druckgefühl, dass man immer liefern muss, nicht so richtig auf. Wir können befreit aufspielen.

HL-SPORTS: Wer ist die Stütze bei euch und wen hast du noch als Backup in der Hinterhand?

Alex Weiß: Ich möchte da wirklich niemanden einzeln hervorheben. Wir sind als Team erfolgreich. Es gibt immer wieder einzelne Spieler, die in einigen Spielen sehr stark gespielt haben, aber am Ende sind wir aber gerade deswegen so erfolgreich, weil die Jungs sich gegenseitig unterstützen.

HL-SPORTS: Dankeschön für das Interview und viel Erfolg weiterhin.