mk
Anzeige

Lübeck – Den großen Rahmen anlässlich des Geburtstagsspiels am 28. August gegen den VfL Wolfsburg II hatten die Verantwortlichen des VfB Lübeck zum Anlass genommen, etwas für den guten Zweck zu tun. Als Projekt wurde die Tafelstiftung Schleswig-Holstein-Stiftung ausgewählt. Rund 5.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Tafeln in Hamburg und Schleswig-Holstein lud der VfB zu seinem Geburtstagsspiel ein und sammelte zudem eine stattliche Spendensumme ein.

Zwei Euro pro verkaufter Eintrittskarte nämlich spendete der VfB, zusätzlich baten die Lübecker Schiedsrichter auf den Tribünen die Fans um eine Spende und im Nachgang wurden zudem drei Trikots der drei Torschützen aus dem DFB-Pokal-Spiel gegen den FC St. Pauli im August über den VfB-eBay-Shop versteigert. Last but not least: Der Verein selbst rundete die Gesamtsumme am Ende noch einmal ein wenig auf, so dass nun eine Spendensumme von 12.019,19 € zugunsten der Tafelstiftung Schleswig-Holstein-Hamburg stand.

Einen Scheck über diese Summe übergaben die VfB-Vorstände Thomas Schikorra und Andreas Popien in der Halbzeitpause des Spiels gegen die 2. Mannschaft von Hannover 96 dem Vorsitzenden der Tafelstiftung Bernd Jorkisch.